2 grandiose 5. Plätze für Kunstrad Dürnten

news

Halten Sie sich auf dem Laufenden...

30.10.2021
weltmeisterschaft 2021
Nachdem im Jahr 2020 pandemiebedingt auf die Weltmeisterschaft verzichtet werden musste, hat sich vergangenes Wochenende die internationale Hallenradsportfamilie endlich wieder zu einer Weltmeisterschaft zusammengefunden. Auch wenn aufgrund langer Quarantänezeiten einige Nationen gefehlt haben, haben sich alle sichtlich gefreut, dass die Spiele nach so langer Zeit wieder beginnen können.

 

Für die Kunstradfahrer Dürnten hat der Veranstalter den blauen Teppich ausgerollt. Diesen betrat Saskia Schäffler bereits am Freitagabend nach der Eröffnungsfeier. Ruhig und sichtlich voller Vorfreude stand Saskia am Flächenrad bereit. Zu Beginn musste sie während der Rückwärts-Serie kurz das Rad verlassen, danach hat sie sich sofort gefangen und zeigte uns eine schöne Drehung nach der anderen. Bei einem Übergang am Schluss ist sie von der Pedale abgerutscht, ein Schreckmoment der durchs Publikum raunte, doch Saskia konnte sich halten und ihre Kür fortsetzen. Leider hat sie aber durch die zwei Unsicherheiten einiges an Zeit verloren, so dass die letzten drei Bilder nicht mehr in die vorgegebenen 5 Minuten passten und wertvolle Punkte verloren gegangen sind.

Mit 137.09 Punkten konnte sich Saskia aber an die aktuelle Spitze setzten und durfte auf dem Leadersofa Platz nehmen. Mit dem Resultat sicherte sich Saskia am Ende des Tages den starken 5. Rang.

 

Als Jüngste im Team durfe Larissa bei der Eröffnungsfeier am Freitag die Schweizer-Fahne in die Porschearena tragen. Mit dem Start mussten sich Simona und Larissa jedoch bis am Sonntag gedulden.

 

Ausnahmsweise mit weissem anstatt mit blauem Hargummi, standen die beiden dann am Sonntag Morgen wie immer professionell frisiert am Start.

Beim ersten Übergang verpassten sich die beiden und mussten einen Doppelsturz verbuchen. Davon liessen sie sich offenbar nicht aus der Ruhe bringen. Sie wiederholten den Übergang und zauberten im Anschluss eine sturzfreie Kür aufs Parkett. Trotz wiederholen des Übergangs sind auch am Ende keine Zeitprobleme entstanden und die äusserst nervenstarke Entscheidung zu Beginn der Kür wurde belohnt. Damit ist dem Zweier die WM-Taufe absolut geglückt und die Schweizerfahnen tanzten in den Zuschauerrängen. Auch Simona und Larissa schlossen die WM mit dem grandiosen 5. Rang ab.

 

Wir gratulieren Saskia, Simona und Larissa zu ihren top Leistungen und wir sagen Danke. Danke für die schönen WM-Momente, die ihr uns geschenkt habt. Wir werden sie in bester Erinnerung behalten.

1V5A0291.JPG
1V5A0544.JPG
23.10.2021
Weltcup Final
WM-Generalprobe in Albstadt

Am vergangenen Samstag fand der finale Durchgang des Weltcups in Deutschland statt. Simona Lucca und Larissa Tanner qualifizierten sich in der ersten Runde des Weltcups für das Finale und nutzten den Wettkampf als letzten Test vor der WM.

Mit einer stark ausgeleuchteten Fahrfläche war es für die zwei jungen Elitesportlerinnen eine ganz neue Wettkampferfahrung, die sie perfekt auf die WM vorbereitet hat. Leider war die Musik sehr laut, sodass das Kampfgericht das angegebene Startzeichen von Simona nicht hörte. Daher haben die zwei für das erste Bild trotz optimaler Ausführung 100% Abzug erhalten. Das merkten die beiden zum Glück aber erst am Schluss, daher konnte auch keine Irritation entstehen und das Zweier zeigte eine souveräne Kür. 

Ein gelungener Test mit wertvollen Erfahrungen, die am kommenden Wochenende an der Weltmeisterschaft in Stuttgart sicherlich gut gebraucht werden können.

Auch für den Weltcup Final qualifiziert hat sich Saskia Schäffler. Sie hat im Hinblick auf die WM auf den Wettkampf verzichtet, um kurz vor dem Höhepunkt des Jahres nochmals Energie zu tanken.  

Mit dem Anbruch der neuen Woche, ist nun auch das WM-Abenteuer losgegangen. Unsere Sportlerinnen sind bereits beim Packen, die letzten Trainings und Erholungsmassnahmen stehen an. Am Mittwoch geht die Reise nach Stuttgart bereits los. Der Fanclub wird dann am Freitag anreisen.

 

Wir wünschen Saskia, Simona und Larissa viel Glück, Energie und unvergessliche Momente. Möge in Stuttgart für euch Glitzer am Boden liegen! Wir drücken euch die Daumen und freuen uns auf euch!

Home | UCI Hallen-Radsport Weltmeisterschaft 2021 - Stuttgart - 29. - 31. Oktober 2021 (hallenrad-wm-2021.de)

Resultate Gesamtweltcup:

1er Damen 

9. Rang         Saskia Schäffler       

2er Damen 

5. Rang        Lucca/Tanner            91.79

weltcupFinal.jpeg
09.10.2021
SCHWEIZERMEISTERSCHAFT
DÜRNTEN FEIERT VIZE-MEISTERINNEN

In Seuzach hat sich vergangenen Samstag die Hallenradsport-Familie getroffen um im Kunstradfahren und im Radball die neuen Schweizermeister/innen zu erkoren.

Den Auftakt für die Kunstradfahrer Dürnten machte Simona Lucca. Sie startete souverän und zeigte 4 Minuten der Kür mit äusserst wenig Abzug. Im Schlussteil erhielt sie durch einen Sturz doch noch Abwertung, jedoch hat der Fehler keine Folgefehler verursacht und so konnte Simona den Abschluss ihrer Einer-Saison mit einer Bestleistung versüssen.

Nach einer Radballpause stand auch schon wieder Simona’s Name auf der Anzeigetafel. Zusammen mit Larissa Tanner stand für sie der Abschluss der WM-Qualifikation an. Erneut hat das 2er die Leistung abrufen und die Konstanz unterstreichen können. Den Schweizermeistertitel mussten sie der Konkurrenz überlassen. Für das 2er war dies die zweite Elite-Saison und die erste WM-Qualifikation, die sie auf Rang 2 abschliessen. Damit haben sich die zwei ein Ticket für die WM in Stuttgart Ende Oktober gelöst. Wir freuen uns auf ihren Saisohöhepunkt in Deutschland! 

Unmittelbar nach dem 2er starteten auch schon die letzten drei Einerfahrerinnen. Saskia hat das offene Einfahren am frühen Morgen bereits genutzt und freute sich, dass es am Nachmittag dann endlich los ging. Sie tat es Simona gleich und startete mit souveränen 4 Minuten, musste unterwegs noch hie und da Prozentabzüge in Kauf nehmen, zeigte aber eine sehr schöne Kür. Auch bei ihr kam es im Schlussteil kurz zu einer Schreck-Sekunde, aber Saskia konnte sich halten und einen Sturz verhindern. Jedoch hat die Unsicherheit etwas Zeit gekostet, was sie am Schluss gezwungen hatte abzukürzen. Saskia hat ihre Kür schliesslich sturzfrei beendet und verliess die Fläche sichtlich erleichtert und froh. Damit hat auch Saskia den Vize-Meistertitel verdient und sich zum zweiten Mal für die Weltmeisterschaft qualifiziert.

Zum Schluss des Tages durften sich die drei Sportlerinnen die Silbermedaille um den Hals hängen lassen und wurden gefeiert von den angereisten Dürntner-Fans. Danke fürs Mitfiebern! Danke für die tollen Küren und die schönen Momente, die ihr uns damit schenkt! Wir gratulieren zur Bestleistung, zum Vize-Schweizermeister und zur erfolgreichen WM-Qualifikation!

Weiter geht es nun direkt mit der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft. Alle Infos dazu im nachfolgenden Link. In zwei Wochen machen wir noch einen kleinen Zwischenstopp mit dem Welt-Cup Final in Deutschland. Für die anstehende Zeit wünschen wir unseren Sportlerinnen viel Kraft und alles Gute, wir freuen uns euch in der Porsche-Arena in Stuttgart bejubeln zu dürfen.

Home | UCI Hallen-Radsport Weltmeisterschaft 2021 - Stuttgart - 29. - 31. Oktober 2021 (hallenrad-wm-2021.de)

Resultate SM:

1er Damen 

2. Rang         Saskia Schäffler       148.26

6. Rang         Simona Lucca          106.49 BL

2er Damen Tagesrangliste

3. Rang        Lucca/Tanner            97.40    

 

Resultate WM-Qualifikation
1er Damen 

2. Rang            Saskia Schäffler

2er Damen

2. Rang            Lucca/Tanner

sm2021.jpeg
DSC04914.JPG
DSC04916.JPG
03.10.2021
swiss austria masters final
silber und bronze in der gesamtwertung

Die finale dritte Runde des Swiss Austria Masters fand im österreichischen Koblach statt. Ein weiteres Mal reisten unsere Sportlerinnen über die Grenze mit der Mission „WM-Ticket lösen“.

Für die Kunstradfahrer Dürnten startete der Wettkampf mit Simona Lucca im 1er Frauen. Sie musste einige Abzüge hinnehmen, zeigte aber eine solide Leistung und konnte damit in der Gesamtwertung unter die TOP 10 fahren.

Nach einer schwierigen Trainingswoche bewies Saskia Schäffler Nervenstärke und legte eine Sturzfreie Kür aufs Parkett. Einige Prozentabzüge sammelten sich jedoch an und sorgten dafür, dass Resultat und Gefühl der gezeigten Leistung nicht übereinstimmten. Jedoch konnte Saskia mit 147.90 Punkten ein gutes Resultat fahren und schaffte damit zusätzlichen Abstand auf den dritten Rang in der WM-Qualifikationsliste.

Das 2er Lucca/Tanner musste zu Beginn der Kür einen Sturz in Kauf nehmen, jedoch haben sich die beiden gut fangen können und sind im Anschluss die Kür souverän zu Ende gefahren. Damit haben sie erneut ihre Leistung bestätigen können und sich für den Tagesfinal qualifiziert. Da konnten sie den Fehler aus der Vorrunde verbessern. Mit einer hervorragenden Leistung durften sich die beiden schliesslich über eine neue Bestleistung freuen. 

Für die Gesamtwertung über die drei Runden hinweg konnte sich Saskia mit dem dritten Rang einen Podestplatz sicher. Leider unterlief dem Rechnungsbüro ein Fehler, weshalb die Rangverkündigung noch mit einer falschen Rangliste verlesen wurde und Saskia fälschlicherweise auf den vierten Rang verwiesen wurde. Simona und Larissa konnten sich in der nationalen Konkurrenz durchsetzen und durften sich über den 2. Schlussrang freuen. Geschlagen geben mussten sie sich lediglich von den ehemaligen Junioren-Europameisterinnen aus Österreich.

Wir gratulieren unseren Sportlerinnen herzlich zu den tollen Erfolgen. Am kommenden Samstag geht es nahtlos weiter mit der Schweizermeisterschaft und der definitiven Entscheidung in der WM-Qualifikation. Wir freuen uns natürlich über Unterstützung vor Ort. Alle Infos zur SM sind zu finden unter nachfolgendem Link.

RB | KR | Schweizer-Meisterschaft Elite - Swiss Indoor- & Unicycling (swiss-iuc.ch)

Resultate:

1er Damen Tagesrangliste

4. Rang         Saskia Schäffler       147.90

10. Rang       Simona Lucca             93.89

2er Damen Tagesrangliste

3. Rang        Lucca/Tanner            98.92    

Tagesfinal

10. Rang        Lucca/Tanner          101.25 BL

 

1er Damen Gesamtwertung SAM 2021

3. Rang            Saskia Schäffler

8. Rang            Simona Lucca

2er Damen Gesamtwertung SAM 2021

2. Rang            Lucca/Tanner

sam320212.jpg
WhatsApp Image 2021-10-03 at 09.17.31.jpeg
25.09.2021
German masters final
jagd auf wm-ticket in nufringen

Am vergangenen Samstag hat das 2er Simona Lucca und Larissa Tanner an der Finalrunde des German Masters 2021 teilgenommen. Die Reise ist also am morgen in der Früh losgegangen in Richtung Nufringen.


Auf deutschem Boden vermag die Nervosität gerne mal mehr sein, die beiden wussten aber damit umzugehen und konnten eine sturzfreie Kür zeigen, jedoch war es etwas unruhig, was zu Abzügen in der Ausführung geführt hat. Dennoch konnten sie nahe an die vorangehenden Leistungen heranfahren und haben sich mit 91.15 Punkten schon ein stabiles Ergebnis für die dritte Quali-Runde gesichert. Mit einer wertvollen Erfahrung mehr im Rucksack konnte das Zweier schliesslich zufrieden nach Hause fahren. 

 

Nächstes Wochenende haben die beiden die Chance an der Finalrunde des Swiss Austria Masters das Resultat für die WM-Qualifikation noch aufzupolieren. Dann wird auch Saskia Schäffler wieder am Start sein und um ein WM-Ticket kämpfen. Wir wünschen den drei Girls dafür viel Erfolg und drücken weiterhin die Daumen.

Resultate:

2er Damen 

6. Rang       Lucca/Tanner             91.15

WhatsApp Image 2021-09-25 at 18.23.13.jpeg
18.09.2021
2. Swiss Austria Masters und Herbstmarkt
Einsatzreiches Wochenende für den ganzen Verein

Am vergangenen Samstag standen viele unserer Vereinsmitglieder im Einsatz. Während unsere Elite-Sportlerinnen samt Betreuung die zweite WM-Quali in Oberbüren bestritten, waren unsere Nachwuchssportlerinnen mit Unterstützung der Eltern bei schönstem Wetter am Herbstmarkt in Dürnten. So kam wieder einmal das Karussell zum Drehen, die Vereinskasse wurde wieder mal gefüttert und wir konnten unseren großartigen Sport der Gemeinde wieder einmal näherbringen. Ein grosses Dankeschön geht an Familie Steiger, dafür, dass Sie uns das Karussell auf- und abgebaut und den ganzen Tag zur Verfügung gestellt haben. Und natürlich an alle fleissigen Helfer, die getrampt, geschwitzt und das Karussell in Bewegung gehalten haben.

In Oberbüren startete für Simona der Tag schon früh im ersten Block mit ihrer Einer-Kür. Allgemein war die Kür etwas unruhiger, wie am 1. Swiss Austria Masters und ein Sturz am Schluss hat noch etwas Punkte gekostet. Aber vieles, das in der Trainingswoche zuvor noch justiert wurde, konnte Simona am Wettkampf direkt umsetzen. 

Für Saskia startete der Tag in der Trainingshalle. Nach einigen Runden auf dem Velo hat auch sie sich nach Oberbüren begeben. Pünktlich angekommen stand auch schon das 2er Lucca/Tanner am Start. Daumen drücken war angesagt. Das 2er vermochte zu überzeugen und bestätigte damit das Resultat aus der ersten Quali-Runde.  

Saskia hatte die Möglichkeit etwas Risiko in Kauf zu nehmen, da sie am vorangehenden Wochenende am German Masters ein sehr gutes Ergebnis erreichte und somit sicher ein gutes Resultat in der Quali gesetzt war. So hat sie sich in der Lenkerstanddrehung taktische Punkte gesichert, indem sie eine Drehung mehr ausführte, als Sie angekündigt hatte. Ein ungünstiger Sturz in der letzten Minute zwang sie ein Übergang auszulassen, was sie mit dem Sturz knapp 10 Punkte gekostet hatte. Die Erfahrung am Wettkampf taktische Punkte zu holen ist aber äusserst wertvoll und wir sind sicher, dass sie davon in Zukunft profitieren kann. Saskia schreibt das Resultat aus dem 2. German Masters in die Quali-Liste und haltet sich damit sehr gut auf dem 2. Platz.

Auch Simona und Larissa sind in der Qualifikation um die begehrten WM-Startplätze bestens im Rennen. Als Belohnung für das zweite super Resultat wartete für die beiden der Tagesfinal. Erneut zeigte das Zweier eine fantastische Kür und krönten den Tag mit einer neuen Bestleistung. Mit dem ersten Einsatz im ersten Block und dem dritten Einsatz im letzten Block des Tages zeigte Simona viel Durchhaltevermögen. So konnte zufrieden die Heimreise angetreten werden, zeitgleich wie auch zu Hause in Dürnten nach einem erfolgreichen Tag das Karussell wieder abgebaut wurde.

Resultate:

1er Damen

4. Rang      Saskia Schäffler       139.29

10.Rang      Simona Lucca           92.26

2er Damen 

3. Rang       Lucca/Tanner             98.29

Tagesfinal

11. Rang     Lucca/Tanner             100.58 BL

WhatsApp Image 2021-09-19 at 18.40.09.jpeg
WhatsApp Image 2021-09-19 at 18.40.10.jpeg
WhatsApp Image 2021-09-20 at 09.58.15.jpeg
11.09.2021
2. German masters
Erfolgreiche Kür in Denkendorf

Wie schon bei der ersten Runde der German Masters Wettkampfserie, musste Saskia Schäffler früh los Richtung Stuttgart, um im ersten Starterblock bereit zu sein.

 

Nach der ersten Minute von Saskias Kür zeigte die Anzeige noch immer 166 Punkte.

Danach gab es für die beiden Steuerrohrdrehungen und einen Sturz nach der Lenkerstanddrehung Abzüge. Die Schlussserie konnte in der letzten Trainingswoche verbessert werden und lief daher beinahe reibungslos. Mit der Steigerung zu dem vergangenen Wochenende, ist Saskia sehr zufrieden.

Am nächsten Samstag werden wieder alle unsere Elitesportlerinnen in Oberbüren an der zweiten Swiss Austria Masters Runde zu sehen sein. Mit dem Heute gesetzten Resultat konnte Saskia Schäffler bereits gut vorlegen.

Resultate:

1er Damen

 13. Rang      Saskia Schäffler      150.07

Saskia GM_2021.jpeg
04.09.2021
1. swiss austria masters
1. qualiresultat gesetzt

Am Samstag fand in Gisingen die 1. Runde des Swiss Austria Masters statt. Den Auftakt machte Simona Lucca. Die ersten vier Minuten waren sehr sauber, ruhig und wunderschön. Dann folgte die neu eingebaute Schlussserie mit erhöhter Schwierigkeit. Beim letzten Übergang unterlief ihr ein Fehler, welcher sie einige Punkte gekostet hat.

Im darauffolgenden Block startete Saskia Schäffler. Ein blöder Sturz am Schluss kostetet Zeit und Punkte. Trotzdem erreichte sie als zweitbeste Schweizerin den Tagesfinal.

Auch Larissa Tanner zog sich den dürntner-blauen Haargummi über den Dutt. Gemeinsam mit Simona zeigte sie daraufhin eine starke Leistung. Damit konnten sie ihr Resultat von letzter Woche um starke 20 Punkte verbessern. So folgten sie Saskia als bestes Schweizer Zweier in den Finaldurchgang, in welchem sie ihr Resultat bestätigen und sogar noch steigern konnten.

Nach der Vorrunde, scherzte Saskia: „Solange das Resultat noch über 130 bleibt, ist alles gut.“ Leider fuhr sie danach mit ihren bereits etwas müden Beinen 129 aus. Jetzt schmerzt ihr Herz. Mit dem Qualiresultat von letzter Woche, ist sie dennoch gut ins Rennen um die Startplätze für die WM gestartet.
 

Resultate:

1er Damen

 3. Rang      Saskia Schäffler      131.64

11.Rang      Simona Lucca           93.83

2er Damen 

2. Rang       Lucca/Tanner             98.37

Tagesfinal

 8. Rang      Saskia Schäffler       129.03

10. Rang     Lucca/Tanner             99.08

SAM1_21 SimonaLarissa.jpeg
SAM1_21_SaskiaSimonaLarissa
29.08.2021
1. German masters
auftakt der wm-quali

Am Sonntag sind unsere Elitesportlerinnen mit dem 1. German Masters in die Qualifikation für die diesjährige Weltmeisterschaft in Stuttgart eingestiegen.

 

Da Saskia Schäffler in der ersten Kategorie des Tages startete und der Weg nach Öhringen über drei Stunden dauert, galt das Motto «Der frühe Vogel fängt den Wurm». Die deutschen Wettkämpfe sind grösser und anders organisiert, daher galt es sich schnell zu orientieren.

 

Saskia konnte ihre Leistung vom Ems–Cup um zwei Punkte verbessern und eine solide Basis für die Qualifikation erzielen. Prozentabzüge und ein teurer Sturz in der dritten Minute, lassen jedoch Luft nach oben.

 

Direkt nach der Mittagspause zeigten dann Simona Lucca und Larissa Tanner ihre Kür. Sie starteten sehr gut, doch vor dem Wechsel auf ein Rad mussten sie auf Grund eines Doppelsturzes eine Übung weglassen. Das Endresultat war daher nicht wie gewünscht.

 

Doch für das Zweier war es die erste Teilnahme an einem deutschen Qualifikations–Wettkampf und so kann der Tag als wertvolle und wichtige Erfahrung für die Zukunft verbucht werden.

 

Sind die Resultate an den German Masters besser als die der entsprechenden Swiss Austria Masters Runde, können sie jene in der Tabelle ersetzen. Damit steht das Ziel, im Training an den Abzügen vom Sonntag zu arbeiten und sich so am kommenden 1. Swiss Austria Masters steigern zu können.

​​

Resultate:

1er Damen

15. Rang      Saskia Schäffler     141.40

2er Damen 

7. Rang       Lucca/Tanner           76.57

1.GM-oehringen.jpg
GM-1_2021.jpg
21.08.2021
Int. Ems-cup 
Saisonstart der elite in österreich

Am vergangenen Wochenende hat mit dem Ems-Cup die Elitesaison begonnen. Am Start waren im Einer Frauen unsere zwei Elite-Fahrerinnen Simona Lucca und Saskia Schäffler. Im Zweier Frauen Simona Lucca mit Larissa Tanner.

Die Sportlerinnen sind am Freitagabend bereits ins Elite-Kaderweekend gestartet und von da aus an den Wettkampf in Hohenems gereist.

Der zweite Block startete direkt mit Simona Lucca im Einer. Nach einem souveränen Anfang haben sich am Ende der Kür einige Fehler eingeschlichen, die es in der kommenden Saison noch zu korrigieren gilt.

Saskia stellte sich der Herausforderung ein technisch anspruchsvolles Bild in die Kür einzubauen. Dabei war sie erfolgreich und konnte sich für den Tagesfinal qualifizieren, wo sie kleine Fehler aus der Vorrunde noch ausbessern konnte.

Das Zweier Lucca / Tanner hatte einen etwas unglücklichen Start in die Kür und musste Stürze in Kauf nehmen. Jedoch haben sie darauf Nervenstärke bewiesen und sind den grossen Rest der Kür souverän zu Ende gefahren.

Mit vier stabilen Ergebnissen haben sich unsere Sportlerinnen ein feines Nachtessen zusammen mit dem Nationalkader verdient und machten sich am Sonntag fleissig erneut für einen Tag ans Training.

Wir freuen uns auf weitere Resultate und wünschen Saskia, Simona und Larissa für die anstehende Qualifikation für die Weltmeisterschaft im Oktober viel Erfolg.

Resultate:

1er Damen

2. Rang      Saskia (Final)          139.37

3. Rang      Saskia (Vorrunde)   130.24

11. Rang    Simona Lucca           91.33

2er Damen 

2. Rang       Lucca/Tanner           72.49

20210821_171212773_iOS.jpg
19.06.2021
SCHWEIZERMEISTERSCHAFT & WELTCUP
hEISSER WETTKAMPFSTAG IN OBERBÜHREN

Als Abschluss und Höhepunkt der Schüler- und Juniorensaison fand am vergangenen Samstag in Oberbühren die Schweizermeisterschaft statt.

Früh morgens mussten unsere Sportlerinnen und Trainerinnen bereits aus den Federn, damit vor dem Wettkampfsstart noch eingefahren werden konnte. Sechs Dürntnerinnen ist es in den vorangehenden Wettkämpfen gelungen sich für dieses Spektakel zu qualifizieren.

Den Start machte Mia Chaidos bei den Juniorinnen. Nach einem so gut gelungenen Einfahren vermochte es leider in der Wettkampfskür nicht mehr glücken. Darauf folgte auf der gegenüberliegenden Startfläche Sarina Bühler mit ihrem ersten Einsatz an einer Schweizermeisterschaft. Sie vermochte die vergangene Leistunge erneut abrufen und schloss die Saison mit einer gewohnt schönen Kür ab. Darauf folgte Malena Lucca, auch ihr gelang eine superschöne Kür, mit welcher die Kunstradfahrer Dürnten gerne in die Mittagspause gingen.

 

Kühler wurde es indessen in der Halle leider nicht. Nichtsdestotrotz zeigten auch Milla Steiger, Flurina Hofer und Julia Bühler am Nachmittag top Leistungen. Julia durfte sich noch über eine persönliche Bestleistung freuen und schloss die Schweizermeisterschaft auf dem ausgezeichneten 13. Rang ab.

Nach der Rangverkündigung waren schliesslich alle gut durchgekocht, doch zu Ende war es noch nicht. Denn nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf. Die Kunstradfahrer Uzwil haben sich bereit erklärt neben der SM direkt im Anschluss auch noch die erste Runde der Weltcup Serie auszuführen.

Saskia Schäffler hatte einen guten Start, jedoch hat sie sich beim Übergang in den Steuerrohr die Leggins aufgerissen und musste für den Übergang zweimal ansetzten. Ein unangenehmes Gefühl, das etwas Irritation ausgelöst hatte und daher einige kleine Fehler nach sich gezogen hat. Dadurch entstand am Schluss ein Zeitproblem, das schlussendlich auch den Grossteil des Abzuges verschuldete.

Simona Lucca startete zusammen mit ihrer Zweierpartnerin das erste Mal an einem Weltcup. Ihr Debüt ist mit weniger als 4 Punkten Abzug mehr als geglückt. Damit knackten sie auch zum ersten Mal die 100er Punktemarke! Herzlichen Glückwunsch und weiter so!

Allen unseren Sportlerinnen gratulieren wir sehr zu der sehr gelungenen Saison, nun folgen noch einige Wochen, in denen wir fleissig neue Bilder üben können, bevor es in die Sommerpause geht.

Für unsere Elitesportlerinnen wünschen wir nach dem Auftakt in den Weltcup noch einen erfolgreichen Schlussspurt in der Vorbereitung auf die Herbstsaison.

Zum Abschluss ein grosses Dankeschön an den Veranstalter, die Kunstradfahrer Uzwil. Der Wettkampf war äusserst professionell, in einem super sportlichen Ambiente. Danke für den betriebenen Aufwand, wir kommen gerne wieder!

Resultate Schweizermeisterschaft:

1er SW U9-U15 

13. Rang      Julia Bühler         57.21 BL

21. Rang      Flurina Hofer       46.77

24. Rang      Milla Steiger        46.31

25. Rang      Sarina Bühler      45.73

29. Rang      Malena Lucca     42.95

1er Juniorinnen

13. Rang     Mia Chaidos         58.37

Resultate Weltcup:

1er Damen 

7. Rang      Saskia Schäffler    117.49

2er Damen 

4. Rang      Lucca/Tanner        100.24 BL

WeltCup1_2021.jpeg
SM_2021.jpeg
13.06.2021
KunstrAdmeeting 6
Abschluss des kunstradmeetings in embrach

Am vergangenen Samstag fand die 6. und letzte Runde des Kunstradmeetings statt. Anders als in den vorangehenden 5. Runden wurde die Startliste nicht nach Verein, sondern nach langem wieder einmal nach Kategorie erstellt. Daher starteten unsere Sportlerinnen über den ganzen Tag verteilt.
Die 6. Runde war die letzte Möglichkeit ein Top-Resultat zu erzielen, denn für die Gesamtrangliste über die 6 Wettkämpfe wurden die zwei besten Resultate gezählt.

Am Morgen starteten unsere Nachwuchstalente und kämpften um die letzten Punkte. Lucy Frehner zauberte eine Bestleistung aufs Parkett und erkämpfte sich damit den 18. Rang in der Kategorie U11. Sarina Bühler hat in der U11 den sensationellen 2. Schlussrang erreichen können. In der Kategorie U13 beendeten Flurina Hofer und Malena Lucca das Kunstradmeeting mit einer neuen Bestleistung. Julia Bühler verpasste knapp das Podest und sicherte sich den super 4. Platz.  

Am Nachmittag ging Milla Steiger in der Kategorie U15 an den Start und erreichten dank guten Leistungen an den vorangehenden Runden den guten 14. Schlussrang. Ihr folgte Mia Chaidos bei den Juniorinnen. Sie erreichte trotz Sturz ein gutes Resultat, das in die Endwertung eingerechnet wurde und klassierte sich auf den 12. Schlussrang.

Saskia Schäffler zeigte am Ende des Tages noch eine sehr stabile Kür und wurde mit 140 Punkten belohnt. Ausserhalb ihrer offiziellen Saison und inmitten der Aufbauphase darf Sie mit den vergangenen Wettkämpfen sehr zufrieden sein. Sie schliesst das Kunstradmeeting auf dem 1. Schlussrang ab.

Simona Lucca wurde durch Abschlussprüfungen verhindert und konnte deshalb am letzten Meeting nicht teilnehmen. Sie fährt in der Gesamtwertung in der Kategorie der Elite auf Rang 5 im 1er und auf Rang 2 im 2er mit Larissa Tanner.

Wir gratulieren unseren Sportlerinnen ganz herzlich zu den erbrachten Leistungen. Schön war es, euch alle wieder einmal an Wettkämpfen in Action zu sehen! An Dieser Stelle auch ein grosses Dankeschön an die ganze Subkommission für die Organisation der 6 Anlässe, das Koordinieren aller SportlerInnen und KampfrichterInnen, die Ermöglichung des Live-Streams und die supercoolen Preise zum Abschluss. Danke für eure Geduld und eure Energie, die ihr in den Sport investiert!

Kommenden Samstag schliessen unsere Nachwuchssportlerinnen die Wettkampfsaison mit der Schweizermeisterschaft ab. Dafür qualifiziert haben sich Sarina Bühler, Malena Lucca, Flurina Hofer, Julia Bühler, Milla Steiger und Mia Chaidos. Wir wünschen ihnen viel Glück und viel Freude! Direkt im Anschluss an die Schweizermeisterschaft findet am Nachmittag noch der Weltcup statt. Mit am Start für die Kunstradfahrer Dürnten ist Saskia Schäffler und Simona Lucca im 2er mit Larissa Tanner. Viel Glück und Erfolg!

Tagesresultate & Schlussrang:

1er SW U11
2. Rang       Sarina Bühler      46.38

18. Rang     Lucy Frehner       27.27 BL
 

1er SW U13
4. Rang      Julia Bühler         53.40

7. Rang      Flurina Hofer       48.43 BL

9. Rang      Malena Lucca     46.17 BL

 

1er SW U15
10. Rang     Milla Steiger       42.93

1er Juniorinnen

12. Rang     Mia Chaidos       61.17

1er Damen

1. Rang      Saskia Schäffler  140.77

5. Rang      Simona Lucca     

2er Damen

2. Rang      Lucca/Tanner

v.r.n.l. Malena-Flurina-Julia-Lucy-Sarin
v.r.n.l. Milla-Mia-Saskia.jpg
10.04.2021
KunstrAdmeeting 1
Vier neue bestleistungen in Rheineck

Nach dem Sirnacher Frühlingscup geht die Wettkampfssaison mit dem neuen Format "Kunstradmeeting" nahtlos weiter. Wir dürfen uns auf eine Wettkampfreihe mit 6 Anlässen freuen. Der erste davon hat am Samstag stattgefunden. Ein Mini-Vereinsreisli hat nach Rheineck geführt und unsere Athletinnen starteten wie auch schon in Sirnach nicht vor physischem Publikum. Über den Live-Stream wurde aber fleissig mitgefiebert und die Daumen gedrückt, mit Erfolg. Gleich Vier Bestleistungen wurden erzielt, des weiteren hat sich nun auch Milla Steiger qualifiziert für die Teilnahme an der Schweizermeisterschaft. Wir gratulieren zu allen Leistungen und freuen uns auf mehr davon!

Resultate:

1er SW U11
3. Rang       Sarina Bühler      44.12 BL

15. Rang     Lucy Frehner       25.89 BL


 

1er SW U13
3. Rang      Julia Bühler         55.66 BL

8. Rang      Malena Lucca     39.61

 

1er SW U15
10. Rang     Milla Steiger      44.17 BL

1er Damen

1. Rang      Saskia Schäffler  142.57

20210410_154929000_iOS.jpg
27.03.2021
Sirnacher Frühlingscup
zurück mit neuem wettkampf-modus

Nach einem Jahr Wettkampfspause, bedingt durch die Pandemie, konnten am letzten Samstag nun endlich auch unsere Nachwuchssportlerinnen wieder einmal an einem Wettkampf starten.

Unter speziellen Bedingungen und ohne Zuschauer vor Ort sind Lucy Frehner, Sarina Bühler, Malena Lucca, Julia Bühler und Milla Steiger alle nacheinander an den Start gegangen.

 

Angefeuert wurden die Sportlerinnen von Familie und Freunden, die von zu Hause über den kommentierten Live-Stream mitgefiebert haben.

Nach einem Jahr ohne Wettkampf sind alle Darbietungen geglückt, wenn auch ab und an ein Patzer vorhanden war. Unsere Mädels dürfen alle zufrieden sein. Lucy Frehner und Sarina Bühler konnten ihre persönliche Bestleistung bereits erhöhen. Mit dem guten Resultat hat sich Sarina, wie auch ihre Schwester Julia Bühler bereits für die Schweizermeisterschaft qualifizieren können. Für die anstehenden weiteren Wettkämpfe ist noch Luft nach oben und wir freuen uns schon aufs nächste mal.

Resultate:

1er SW U11
2. Rang       Sarina Bühler      42.39 BL

11. Rang     Lucy Frehner       25.72 BL


 

1er SW U13
5. Rang     Julia Bühler         46.80

9. Rang     Malena Lucca     39.24

 

1er SW U15
16. Rang     Milla Steiger        36.83

millasteiger.jpg
juliabühler.jpg
17.11.2020
Trainingsweekend filzbach
Kunstradfahrer dürnten & Friends

Dank entsprechenden Schutzkonzepten konnte auch dieses Jahr das traditionelle Trainingswochenende in Filzbach mit dem KZSU durchgeführt werden.

Ganz anders wie sonst war es trotzdem. Nicht nur, dass Maske getragen werden musste, auch der traditionelle Spieleabend zusammen mit den Radballern konnte leider nicht stattfinden. Aufgrund der wenigen Anmeldungen haben wir die vorgegebene Altersgrenze für das Wochenende etwas nach unten verschieben können und so konnten wir schliesslich mit 8 Sportlerinnen anreisen. Neben ihnen waren lediglich drei weitere Teilnehmerinnen mit dabei. So sind wir auf optimale Trainingsbedingungen mit viel Platz und viel Zeit gestossen. Auch Spiel und Spass ist nicht zu kurz gekommen.


Nach zwei fleissigen und anstrengenden Tagen haben wir uns mit müden Sportlerinnen, die Neues dazugelernt haben, wieder auf den Heimweg gemacht. Wir danken dem Vorstand des KZSU ganz herzlich für die Organisation des Wochenendes, wir kommen immer wieder gerne!

Album „Zuletzt“ anzeigen.png
Unknown.jpeg
IMG_7456.JPG
24.10.2020
SCHWEIZERMEISTERSCHAFT
Dürnten feiert silberGIRLS
Die Kunstradfahrer Dürnten kehren mit zwei Vize-Meistertiteln von der Schweizermeisterschaft zurück! Wir danken dem VMC Liestal für die gelungene Durchführung des diesjährigen Saisonhöhepunktes im Rahmen der Schutzbedingungen. Ebenso ein Dank geht an HARASS für den professionellen Livestream, der es ermöglichte von zu Hause aus mitzufiebern.

Simona Lucca und Larissa Tanner zeigten eine wunderschöne Kür, mussten zwar einen Sturz in Kauf nehmen aber sicherten sich mit starken 84.45 die Silbermedaille. Damit haben die beiden ihre erste Elite-Saison mit Bravour abgeschlossen.

Saskia Schäffler startete bestechend in ihre Kür und nahm die Verteidigung des Schweizermeistertitels bei den 1er Frauen in Angriff! Mit 149.26 kam sie nahe an ihre Bestleistung heran und überzeugte mit einem äusserst souveränen Auftritt. Einzig von Alessa Hotz aus Baar musste sie sich geschlagen geben.

Damit gehen zwei Silbermedaillen nach Dürnten! Wir gratulieren unseren Sportlerinnen und danken ihnen für die tollen Darbietungen, ob von zu Hause aus oder vor Ort, es war ein Genuss euch zuzuschauen!
Silbergirls.JPG
18.10.2020
Swiss-Austria Masters Final
Neue Bestleistung für das zweier Lucca/tanner
Nach den Herbstferien und ganzen 4 Wochen Wettkampfspause ging es am Sonntag endlich weiter mit dem Swiss Austria Master Final in Herrliberg. Ein grosses Dankeschön geht an RADart Herrliberg für die Durchführung des Finales und den gelungenen Tag trotz den schwierigen Umständen. 

Saskia Schäffler zeigte eine schöne Kür, dennoch schlichen sich ein paar Unsicherheiten ein, doch diese schienen sie nicht aus der Ruhe gebracht zu haben. Mit 142.95 konnte sie sich als Erstplatzierte in ihrer Kategorie für den Tagesfinal qualifizieren und war motiviert, die Fehler aus der Vorrunde auszumerzen. Dies ist ihr schliesslich auch gelungen, ein blöder Sturz hat sie aber leider einige Punkte gekostet was dazu führte, dass das gute Gefühl nicht ganz mit der Punktzahl übereinstimmte. Mit 142.01 Punkten platzierte sie sich im disziplinenübergreifenden Tagesfinale auf Rang 7. In der Gesamtwertung über die drei Wettkampfstage konnte sich Saskia durchsetzen und den Swiss Austria Master 2020 für sich entscheiden.
 
Simona Lucca und Larissa Tanner starteten nach reduziertem Ferientraining sehr schön in die Vorrunde und durften sich beim Verlassen der Fläche über starke 86.79 Punkte freuen, damit kamen sie ihrer persönlichen Bestleistung bereits sehr nahe.
Im Tagesfinale ist es ihnen schliesslich geglückt ihre Bestleistung zu übertreffen. Mit 88.63 Punkten erreichten die beiden im Tagesfinale den 10. Rang, in der Gesamtwertung des Swiss Austria Masters durften sie in ihrer Disziplin als zweitplatzierte aufs Treppchen steigen.
 
Wir gratulieren den drei jungen Damen für ihre Leistungen und freuen uns auf die Schweizermeisterschaft in Liestal am kommenden Samstag. Wir werden euch die Daumen drücken!
Podest Tagesfinal_SAM2020.JPG
Kunstrad_Dürnten_SAM2020.jpg
19.09.2020
Swiss-Austria Masters 2. Runde
Die Kunstradfahrer Dürnten Begrüssen zum zweiten SAM
Am Samstag war für unsere Helferinnen und Helfer schon früh Tagwache.
Die Mission: Optimale Bedingungen für die Sportler schaffen, Schutzkonzept einhalten, innerhalb von 12 Stunden Halle aufbauen, Wettkampf durchführen und wieder abräumen.
Dank guter Vorbereitung und der Unterstützung vom RV Wetzikon konnten wir um 9.00 die ersten Sportler, Trainer und Kommissäre zum 2. Swiss-Austria-Master in Wetzikon begrüssen.

Für die Kunstradfahrer Dürnten galt es ernst im zweiten Block. Saskia Schäffler durfte ihre Kür zu Hause vor Freunden und Familie präsentieren und konnte ihr Publikum begeistern! Mit 148.66 Punkte konnte sie sich direkt hinter die zwei Sportlerinnen aus Deutschland platzieren.
Auf Saskia folgten direkt Simona Lucca und Larissa Tanner mit soliden 80.44 Punkten durften auch sie in die Mittagspause und sich auf den Tagesfinal vorbereiten.

Im Final wollte es dem 2er Lucca/Tanner nicht mehr so richtig gelingen und mit einer Punktzahl von 69.66 verliessen sie enttäuscht die Fläche.
Saskia startete ruhig und schneller als in der Vorrunde, musste beim letzten Bild dann leider das Rad verlassen, was einige Punkte kostete. Mit 143.39 Punkten beendete sie den disziplinenübergreifenden Tagesfinal auf Rang 8.

Es war uns eine Freude den Sportlern diesen Tag zu ermöglichen.
Mit der Elite der Schweiz, Sportlern aus Deutschland und 3 Weltmeistern durften wir ein sehr hochstehendes Niveau geniessen! Besonders genossen haben wir das 2er Burri/Hammerschmidt, die nach dieser Saison ihre sportliche Karriere beenden werden. Auch der 4er aus Baar hatten wir das letzte mal in dieser Konstellation bei uns zu Gast. Schön dass wir euch nochmals in Wetzikon begrüssen durften, wir werden euch vermissen und wünschen euch alles Gute!
Ein grosses Dankeschön geht an unsere Helferinnen und Helfer, die diesen Anlass ermöglicht haben. Weiter geht es mit dem Swiss-Austria-Master Final am 18. Oktober in Herrliberg. Bis dahin wird fleissig trainiert.
P1016029.JPG
P1016159.JPG
14.09.2020
Swiss-Austria Masters 1. Runde
Saisonstart mit zwei bestleistungen in oberbüren
Nach einer langen Wettkampfspause fand am Samstag unter Einhaltung der Schutzmassnahmen die erste Runde der Swiss-Austria-Masters Serie statt. Sichtlich war, dass sich alle Sportler freuten wieder einmal live vor Publikum ihr Können zu präsentieren.
Wir danken den Kunstradfahrern Uzwil für ihre Gastfreundschaft und den Effort den sie betrieben haben, um diesen Anlass zu ermöglichen.

Für die Kunstradfahrer Dürnten eröffnete Simona Lucca zusammen mit ihrer Zweier-Partnerin Larissa Tanner aus Stäfa das Feld. Nach der geplatzten Junioren-Saison und damit der verpassten letzten Europameisterschaft für die beiden, hiess es am Samstag, in dieser Zeit neu Erlerntes unter Druck umsetzen zu können. In der ersten Kür schlichen sich noch ein paar Fehler ein, diese wollten im Final dann verbessert werden. Mit 87.01 Punkten konnten die beiden im Tagesfinal dann eine neue persönliche Bestleistung erzielen und zufrieden die Fläche verlassen.

In der Kategorie 1er Frauen machte Saskia Schäffler, amtierende Schweizermeisterin, den Abschluss. Mit einer schönen Kür überzeugte sie Kampfgericht und Publikum und konnte sich als erstplatzierte ihrer Kategorie für den Tagesfinal qualifizieren. Mit 147.92 konnte sie an die Leistung aus dem letzten Jahr anknüpfen. Im Final konnte sie schliesslich nochmals nachdoppeln und konnte ebenfalls mit 153.45 Punkten eine neue Bestleistung aufstellen. In der disziplinenübergreifenden Wertung drängte Saskia, die es selbst nicht glauben konnte, auf den starken 5.Rang vor.

Nächstes Wochenende geht es nahtlos weiter mit der 2. Runde in Wetzikon. Da die Wettkämpfe alle in der Schweiz und ohne österreichische Sportler stattfinden, sind wir kurzfristig als Ausrichter eingesprungen, da wir eine genügend grosse Halle haben um ein Schutzkonzept einhalten zu können.
Bis dahin werden wir mit der Unterstützung vom RV Wetzikon fleissig vorbereiten und freuen uns die Sportler und Zuschauer am Samstag in der Turnhalle Walenbach begrüssen zu dürfen.
SAM1_2020.jpg
08.03.2020
Zürcher Kantonalmeisterschaft
3 Kantonalmeister, 6 Podestplätze und 7 Bestleistungen
Die Kantonalmeisterschaft am Sonntag war für die Kunstradfahrer Dürnten ein voller Erfolg. Unsere jüngste Sportlerin Lucy Frehner zeigte eine solide Leistung und durfte dafür aufs Treppchen steigen. Romy Gatzsch musste den Wettkampf verletzungsbedingt auslassen. Sarina Bühler steigerte ihre Kür nach dem letzten Wettkampf, meisterte die neue Schwierigkeit souverän und durfte wieder eine neue Bestleistung feiern. In der Kategorie U13 haben Milla Steiger, Flurina Hofer, Malena Lucca und Julia Bühler dann direkt nachgedoppelt und verliessen allesamt mit einer persönlichen Bestleistung die Wettkampffläche. Milla und Flurina konnten sich damit für die Schüler-Schweizermeisterschaft qualifizieren, Julia verpasste knapp den ersten Rang und durfte verdient die Silbermedaille entgegen nehmen.

Simona Lucca liess sich in der Kategorie 1er Juniorinnen mit einer Bestleistung zur Kantonalmeisterin feiern, dem nicht genug, auch im 2er mit Larissa Tanner blieb sie ungeschlagen. Mia Chaidos musste einige Abzüge in Kauf nehmen, liess sich aber nicht aus der Ruhe bringen und erkämpfte sich den hervorragenden 5. Rang.
In der Elite ging Alena Arrer das erste mal in Dürntner-Blau und nach einer langen Wettkampfpause an den Start. Entsprechend hoch war die Aufregung vor der Kür. Alena meisterte diese Hürde souverän und liess sich von Fehlern nicht von ihrem Ziel abbringen. Mit einem 3. Rang darf sie mit ihrem Come-Back zufrieden sein. Saskia Schäffler startete zum Schluss, erhöhte ihre Bestleistung um 4 Punkte und knackte damit die 150 Punkte-Marke. Verdient wurde sie damit Kantonalmeisterin.

Wir gratulieren allen unseren Sportlerinnen zu diesen sensationellen Leistungen und wünschen Romy ganz gute Besserung.

Resultate:

1er SW U9
3. Rang     Lucy Frehner       17.63

 

1er SW U11
4. Rang     Sarina Bühler       39.25 BL

 

1er SW U13
2. Rang     Julia Bühler         49.32 BL

4. Rang     Malena Lucca     45.45 BL
6. Rang     Flurina Hofer       43.38 BL
7. Rang     Milla Steiger        42.53 BL

1er Juniorinnen U19

1. Rang     Simona Lucca     98.61 BL
5. Rang     Mia Chaidos        58.61

2er Juniorinnen U19

1. Rang     Lucca/Tanner      71.97

1er Frauen

1. Rang     Saskia Schäffler  151.51 BL

3. Rang     Alena Arrer          108.60

IMG_4168.jpg
IMG_4170.jpg
IMG_4162.jpg
29.02.2020
WeLTCUP 1. RUNDE
GELUNGENER START IN DIE WELTCUP-SERIE VON SASKIA SCHÄFFLER
Am Samstag startete in Koblach (AUT) mit der ersten von vier Runden die diesjährige Weltcup-Serie. Damit startete Saskia Schäffler in ihr neues Wettkampfjahr. Obwohl die Kür im Moment nicht oberste Priorität hat, konnte Saskia ihr Können abrufen. Die Zeit war etwas knapp und kostete neben einem Sturz einige Abzüge. Mit 134.29 Punkten darf sie aber sehr zufrieden sein und klassiert sich damit im international stark besetzten Feld auf den 6. Rang. Dafür ergattert sich Saskia 55 Weltcup Punkte und gute Chancen auf eine Finalteilnahme.
4dce1d50-5b3e-4829-952f-40001a3b3e2f.JPG
02.02.2020
Regio-CuP Zürichsee 2. Runde
Jagd auf Bestleistungen

Am Sonntag fand in Stäfa die zweite Runde des Regio-Cup's statt. Für die Rangverkündigung wird das Resultat der ersten Runde und der zweiten Runde zusammengezählt. Für die Kunstradfahrer Dürnten war die Bilanz auässerst positiv und es hagelte bei den Nachwuchssportlerinnen eine Bestleistung nach der anderen. Nachdem die erste Runde für unseren Nachwuchs nicht optimal gelaufen ist, haben sich in der zweiten Runde alle sieben Sportlerinnen mit einer neuen Bestleistung bewiesen – ein voller Erfolg!

 

Bei den Juniorinnen schrammte Simona Lucca um 0.11 an ihrer Bestleistung von der ersten Runde vorbei, dominierte aber die regionale Konkurrenz in ihrer Kategorie und durfte sich verdient über den 1. Platz freuen. Mia Chaidos erhöhte ihre Bestleistung gerade um 5 Punkte und durfte mit dem 3. Rang neben Simona aufs Treppchen steigen.

 

Im Zweier wollte es Simona Lucca und Larissa Tanner nach einem guten Start dann doch nicht gelingen. Viele dumme Fehler, kosteten einiges an Abzug und führten zu einem für die Sportlerinnen nicht zufriedenstellendem Ergebnis. Dennoch konnten sie die Konkurrenz hinter sich lassen und zusammen mit dem Resultat von der ersten Runde distanziert siegen.

Ein erfolgreicher Tag und damit ein erfolgreicher Regio-Cup für die Kunstradfahrer Dürnten. Wir wollen mehr davon und freuen uns jetzt schon auf die Kantonale Meisterschaft.

Resultate:

1er SW U9
2. Rang     Lucy Frehner      18.86 BL

 

1er SW U11
2. Rang     Sarina Bühler      39.09 BL

4. Rang     Romy Gatzsch    21.40 BL
 

1er SW U13
1. Rang     Julia Bühler        48.48 BL

2. Rang     Malena Lucca    44.50 BL
4. Rang     Flurina Hofer      41.64 BL
6. Rang     Milla Steiger       41.11 BL

1er Juniorinnen U19

1. Rang     Simona Lucca    96.68
3. Rang     Mia Chaidos       65.52
BL

2er Juniorinnen U19

1. Rang     Lucca/Tanner     59.77

Gesamtrangliste:

index5.jpg
index2.jpg
25.01.2020
Regio-CuP Zürichsee 1. Runde
start ins neue Jahr mit Bestleistungen
Mit dem Regio-Cup Zürichsee starteten unsere Nachwuchsathleten und Junioinnen in das neue Jahr.

Lucy Frehner und Romy Gatzsch konnten sich gleich zu Beginn des Jahres steigern und durften sich über eine neue Bestleistung freuen. Sarina Bühler, Flurina Hofer und Milla Steiger zeigten alle eine nicht ganz fehlerfreie Kür, konnten aber dennoch wertvolle Punkte sammeln. Ähnlich erging es Malena Lucca, die am Tag zuvor jedoch noch krank war und sich sehr tapfer zeigte. Mit einer neuen Bestleistung rundete Julia Bühler den Wettkampfstag des Nachwuchses als letzte der Dürntnerinnen schliesslich ab.

 

Nach längerer Verletzungspause von Larissa, hiess es am Nachmittag für Simona Lucca und Larissa Tanner wieder einen Wettkampf zu zweit zu bestreiten. Trotz Doppelsturz und fehlenden Bildern konnten die beiden eine neue Bestleistung erreichen.

Mia Chaidos zeigte eine sehr schöne Kür, musste jedoch auch Bodenberührungen in Kauf nehmen, mit dem Resultat von 60 Punkten erreichte sie neben einer persönlichen Bestleistung die Limite für den Swiss Cup und konnte sich damit qualifizieren.
Als zweitletzte des Tages stand Simona Lucca auf dem Programm. Nach dem Weihnachtsmeeting die Kür anzupassen schien sich gelohnt zu haben. Zwei Stürze musste das Kampfgericht auch bei ihr verbuchen, mit einer neuen Bestleistung und Luft nach oben durfte sie aber mehr als zufrieden sein.

Wie bei vielen Wettkampfformaten wird auch hier erst nach der 2. Runde mit einer Rangverkündigung abgerechnet. Wir freuen uns auf kommende Woche und sind gespannt was der Wettkampf in Stäfa bringen mag.

Resultate / Zwischenrangliste:

1er SW U9
2. Rang     Lucy Frehner      16.79 BL

 

1er SW U11
2. Rang     Sarina Bühler      35.90

4. Rang     Romy Gatzsch    20.83 BL
 

1er SW U13
1. Rang     Julia Bühler        47.07 BL

2. Rang     Malena Lucca    40.48
4. Rang     Flurina Hofer      38.07
6. Rang     Milla Steiger       34.56

1er Juniorinnen U19

1. Rang     Simona Lucca    96.79 BL
3. Rang     Mia Chaidos       60.51
BL

2er Juniorinnen U19

1. Rang     Lucca/Tanner     76.09 BL

IMG_3703.PNG
15.12.2019
Weihnachtsmeeting
gelungener saisonstart mit bestleistung für mia chaidos
Kurz vor Weihnachten sind schliesslich auch unsere Juniorinnen in die neue Saison gestartet.
Den Wettkampf in Uster hat Mia Chaidos mit einer gelungenen Kür eröffnet. Die neu erlernten Bilder hat sie bravourös gemeistert und wurde trotz zwei Stürzen mit 59.18 Punkten und einer persönlichen Bestleistung belohnt. Es hat noch Luft nach oben, deshalb sind wir sehr zuversichtlich, dass Mia im neuen Jahr die 60 Punktemarke knacken wird und sich damit für den Swiss-Cup und anschliessend für die Schweizermeisterschaft qualifizieren kann.
Nicht nach Wunsch lief es Simona Lucca. Nach einer anstrengenden Zeit auf und neben dem Rad erreicht sie aber mit 72.95 Punkten die Qualifikation für den Swiss-Cup und die Schweizermeisterschaft. Mit dem 9. und dem 5. Rang sind unsere Juniorinnen unter die Top 10 gefahren und wir können erneut nach einem Wettkampfstag eine positive Bilanz ziehen. Damit schliessen wir ein überaus erfolgreiches Jahr gerne ab.
07.12.2019
Weltmeisterschaft basel
wM-Debüt von saskia schäffler geglückt
Mit der Teilnahme an der Weltmeisterschaft hat Saskia Schäffler ihr grösstes Ziel in diesem Jahr bereits erreicht. Mit der vierthöchsten eingereichten Punktzahl durfte sie gar auf den Final Four hoffen.

Gespannt sind also zahlreiche Fans und Vereinsmitglieder nach Basel gereist um sich vom Hallenradsport begeistern zu lassen.

Nach der Eröffnungsfeier, dem Titelgewinn des 4ers aus Baar und spannenden Radballspielen am Freitag war es am Samstagmorgen dann endlich soweit und die 1er Frauen standen auf dem Programm. Die Vorbereitung von Saskia passte, etwas Nervosität musste noch abgebaut werden und schliesslich begannen die 5 Minuten für Saskia zu laufen. Eine leichte Nervosität hat sich gezeigt aber Saskia hat ihre Kür vor Heimpublikum souverän gemeistert. Mit zwei Bodenberührungen erreichte sie 132.26 Punkte und platzierte sich damit als beste Schweizerin auf den 5. Schlussrang. Das WM-Debüt ist damit geglückt, wertvolle Erfahrungen für die Zukunft wurden gemacht und mit einer ereignissreicher und langen Partynacht geht ein erfolgreicher Tag für die Kunstradfahrer Dürnten zu Ende.

Reitsitzsteiger_Rückwärts_Einbain.jpg
Sattel-Lenkerstand.jpg
01.12.2019
Nikolauspokal
Wettkampfdebüt für Lucy, Bestleistung für Sarina und Flurina
Am 1. Advent starteten unsere Nachwuchssportlerinnen mit dem Nikolauspokal in die neue Saison. Für Lucy Frehner war es zugleich die Wettkampfstaufe, welche sie super meisterte. Auch Romy Gatzsch legte eine wunderschöne Kür aufs Parkett. Mit einer fast perfekten Darbietung erhöht Sarina Bühler ihre persönliche Bestleistung gerade um 10 Punkte. Dem folgte Flurina Hofer und erreichte trotz dem Verwechseln zweier Bildern ebenso eine neue Bestleistung.

Malena Lucca zeigte nach einem suboptimalen Einfahren Nervenstärke und knüpfte an ihre Leistung von vergangener Saison an. Milla Steiger meisterte ihre neue Rückwärtsserie und zeigte eine ruhige und flüssige Kür, musste aber zwei Stütze in Kauf nehmen. Auch Julia Bühler meisterte ihre neue Aufgaben, hatte aber leider am Schluss noch etwas Pech, was sie einige Punkte kostete.
Damit durften alle vom Samichlaus und seinen Helferlein verdient ein Geschenklein entgegennehmen, die Raute musste nicht ausgepackt werden und für einige unserer Sportlerinnen gab es sogar noch die erfolgreiche Qualifikation für den Swiss-Cup (SC) oben drauf.

 

Resultate:

1er SW U9
6. Rang     Lucy Frehner      13.42

 

1er SW U11
5. Rang     Sarina Bühler      37.57 (SC)

18. Rang   Romy Gatzsch   16.68
 

1er SW U13
10. Rang   Malena Lucca    40.75 (SC)

12. Rang   Milla Steiger       39.41 (SC)
13. Rang   Julia Bühler        39.05 (SC)
14. Rang   Flurina Hofer      38.68 (SC)

30.11.2019
Weltcup-final
letzter test am weinpreis
Als letzter Test vor der Weltmeisterschaft, reiste Saskia nach Erlenbach an den Weltcup-Final im Rahmen des Weinpreises. Eine gute Kür, die begleitet wurde von etwas schweren Beinen, die ein schlechtes Gefühl auslösten. So war es nötig die Kür zu analysieren, damit nicht nur Trainer sondern auch die Sportlerin zufrieden war. Nach einem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt ging es also mit einer guten Hauptprobe zurück in die Schweiz in Richtung Weltmeisterschaft.
89ff3136-af7b-4b55-ba04-69572ae911e8.JPG
12ea1eb2-276f-449f-83f7-ec6da46f7a37.JPG
TOBI1797.jpg
21.11.2019
vereinsanlass
Test vor Saisonbeginn und gemütliches beisammensein
Es ist schon fast Tradition geworden, dass sich vor Saisonbeginn der Schülerinnen und Juniorinnen der Verein trifft und die Sportlerinnen einen ersten Testdurchlauf starten dürfen.
Familie und Freunde wurden herzlich eingeladen mit uns einen Abend in unserer Trainingshalle zu verbringen, zu schauen und zu staunen, was unsere Kunstradfahrerinnen neues dazugelernt haben.
Ein gelungener Anlass mit einer mittlerweilen grossen Gruppe an Sportlerinnen. Wir danken allen fleissigen Helfer und Helferinnen, allen Trainerinnen, die wöchentlich fleissig im Einsatz stehen, allen Mitwirkenden im Hintergrund und natürlich unserem zahlreich erschienenen Publikum.
sportler3.jpg
23.11.2019
Nationencup SUI-GER-aut
erster auftritt im schweizermeister-trickot
Am Samstag fand in Baar der traditionelle 3-Nationen-Cup als Vorbereitung auf die kommende Weltmeisterschaft statt. Die Kunstradfahrer Baar haben die Gelegenheit der Veranstaltung genutzt und führten am Morgen einen vereinsinternen Wettkampf durch. Da Saskia unter der Woche nun auch zweimal in Baar trainiert, war dies eine Möglichkeit mehr die Kür vor Publikum zu präsentieren. Die Entscheidung die Vereinsmeisterschaft ohne Einfahren zu bestreiten, brachte wieder eine neue Herausforderung, welche Saskia gut gemeistert hat.

Am Nachmittag füllte sich dann die Halle mit Zuschauern und den drei Nationalteams. Trotz zusätzlicher Schwierigkeit in der Kür und zwei zeitspieligen Fehlern, verlief der Wettlauf gegen die Zeit zu Gunsten unserer Sportlerin. Mit 139.37 Punkten ist Saskia nach drei Wochen Wettkampfspause wieder zurück und konnte damit wertvolle 3 Punkte für die Schweiz sammeln. Am Ende konnten die deutschen KunstradfahrerInnen und Radballer zusammen am meisten Punkte sammeln und den Nationencup für sich entscheiden. Die Schweiz klassierte sich vor Österreich auf dem zweiten Rang.
Ein langer aber erfolgreicher Wettkampfstag zeigte, dass die SportlerInnen für die WM gewappnet sind. Die Vorfreude steigt.

27.10.2019
Schweizermeisterschaft 2019
saskia schäffler ist schweizermeisterin 2019
Am Samstag fand in Oberbüren die Schweizermeisterschaft statt. Nebst den begehrten Medaillen und dem Schweizermeistertitel wurde an diesem Tag auch in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft abgerechnet und die Startplätze für Basel wurden definitiv vergeben.
Nach einer bislang interessanten WM-Qualifikation kündete sich bei den 1er Frauen die spannendste Entscheidung des Tages an. Die Anspannung war nicht nur bei den Sportlern sondern auch beim Publikum entsprechend hoch. Viele sind angereist und wollten sich das Spektakel nicht entgehen lassen.
 
Nach einem gelungenen Einfahren und in einer vollen Halle ging Saskia als zweitletzte an den Start. Ein zwei Wackler mehr als noch zwei Wochen zuvor und ein Sturz wiederspiegelten die extrem grosse Anspannung und die Wichtigkeit des Tages.
Mit 139.79 Punkten setzte sich Saskia schliesslich an die Spitze des Feldes und die Silbermedaille war gesichert. Damit war auch bereits klar, dass, das am Anfang der Saison gesteckte Ziel, die Teilnahme an der Weltmeisterschaft, erreicht war und die ersten Freudentränen liefen schon.
Laura Bruder ging als letzte Teilnehmerin ins Rennen und daher hiess es für Saskia 5 Minuten Wartezeit auszuhalten, bis Gewissheit über die Farbe der Medaille da war. Für Laura lief der Wettkampf nicht optimal und sie musste einige Abzüge in Kauf nehmen. Mit der Bestätigung von Lauras Punktzahl, wurde auch die Goldmedaille und der Schweizermeistertitel für Saskia bestätigt. Das Dürntner-Blau wird also in der kommenden Saison für Saskia Rot sein, denn sie wird ihren Pflichten als Schweizermeisterin nachkommen müssen und an den Wettkämpfen die Landesfarben tragen.
Als Beilage zum Roten Trikot und der Goldmedaille gab es den Gewinn der WM-Qualifikation. Nachdem Saskia den Abstand auf Laura Bruder am vorangehenden Wettkampf bereits verkleinern konnte, ist es ihr an der Schweizermeisterschaft noch gelungen sich als Schweiz Nr. 1 zu qualifizieren.

Damit wurde ein langer Weg, einige Verletzungen, viel Schmerz, Geduld, Durchhaltevermögen und Kampfgeist endlich ausbezahlt und belohnt. Wir gratulieren Saskia ganz herzlich zu ihrem Erfolg und wünschen ihr für das bevorstehende WM-Abenteuer gutes Gelingen, viel Freude am Sport und viele positive Erlebnisse die für immer bleiben dürfen. Ein Dank senden wir den Kunstradfahrern Uzwil und insbesondere an ihr OK der Schweizermeisterschaft für die Organisation des Anlasses, das richtige Ambiente und die gute Stimmung.
Tickets und Programm
Basel2019.jpg
12.10.2019
Swiss Austria Masters Final 2019
Neue Bestleistung im Tagesfinale
Am Samstag stand bereits das Finale des Swiss Austria Masters vor der Tür und damit auch der Abschluss der dritten Runde WM-Qualifikation. Saskia hatte bereits am 3. German Masters ein solides Resultat aufstellen können und nahm sich vor dieses Ergebnis zu steigern. Das Einfahren gestaltete sich ausnahmsweise mal etwas länger, da der richtige Luftdruck im Hinterrad noch gefunden werden musste. Nachdem Velo und Sportlerin optimal auf den Boden eingestellt waren, war die Nervosität trotz all den guten Voraussetzungen fast unangenehm hoch. Es zeigte sich aber einmal mehr, dass Saskia damit umgehen kann. Mit 142.00 Punkten konnte Saskia ihr Ziel erreichen und das Resultat von letzter Woche um 0.05 Punkte steigern. Einige Drehungen wollten nicht ganz so drehen, wie sie sollten, daher war auch klar, wo Saskia den Abzug in Kauf nehmen musste. Mit dem besten Resultat der Schweizer 1er Fahrerinnen hat sich Saskia für den Tagesfinal qualifizieren können und die Chance erhalten, zu zeigen, dass sie diese Drehungen beherrscht. 
Schliesslich ist ihr das im Finale auch gelungen und sie wurde belohnt mit 147.42 Punkten! Wow, was für eine tolle neue Bestleistung! Und das obwohl ihr die Kampfrichter durch einen Konzentrationsfehler noch einen Sturz verbuchen mussten. Es bleibt also noch Luft nach oben...
 
Ein gelungener Wettkampfstag, an dem Saskia im Tagesfinale und in der disziplinenübergreifenden Wertung den starken 7. Rang erreichte.
In der Gesamtwertung des Swiss Austria Master schaffte Saskia denn Sprung aufs Podest und durfte sich über den 2. Platz freuen, direkt hinter der amtierenden Juniorinnen Europameisterin Lorena Schneider aus Österreich.
In der Zwischenrangliste der WM-Qualifikation haltet sich Saskia weiterhin auf Position 2, konnte aber den Abstand zur Drittplatzierten vergrössern und den zur Erstplatzierten verkleinern. Wir können uns auf eine super spannende Schweizer Meisterschaft freuen und wünschen Saskia vill Energie für die bevorstehenden zwei Wochen und die Vorbereitungen auf die SM. 
IMG_2272.JPG
IMG_9010.jpg
IMG_9023.jpg
IMG_9062.jpg
Gesamtwertung.jpg
SM2019.jpg
05.10.2019
3. german masters 2019
Gelungener start in die dritte runde der wm-qualifikation
Erneut stand am Wochenende eine kleine Reise nach Deutschland an. Das dritte German Master fand in Weil im Schönbuch statt. Eine grosszügige Halle mit positiven Erinnerungen von einem vergangenen Wettkampf konnte die Nervosität aber nicht senken. Ungewohnt für ein German Master, hatte Saskia fast zu viel Zeit in der Vorbereitung. Dennoch schien sie in den darauf ankommenden fünf Minuten bereit zu sein. Überzeugend startete sie und zeigte eine sehr ruhige Kür. Belohnt wurde sie mit 141.95 Punkten, womit sie wieder sehr nahe an ihre neue Bestleistung herankam. Eine super Leistung, mit der Saskia in der dritten Runde der Qualifikation vorlegen konnte und von den Schweizer 1er-Fahrerinnen das beste Resultat nach Hause nehmen durfte. Am Sonntag stand dann auch schon das nächste Training an, nach einer Analyse des Wettkampfes am Samstag, heisst es für diese Woche nochmals an einzelenen Übungen zu feilen, damit das Resultat am 3. Swiss Austria Masters nochmals nach oben geschraubt werden kann. Wir wünschen Saskia dafür nochmals viel Freude und Energie, bleib am Ball, wir drücken dir die Daumen.
IMG_1412.JPG
IMG_1413.JPG
29.09.2019
3. swiss austria masters 2019
Neue Bestleistung für saskia schäffler
Das zweite Swiss Austria Master hat zugleich das zweite Resultat für die WM-Qualifikation gebracht. 131.25 Punkte hat Saskia Schäffler vom letzten Wochenende mitgebracht mit dem Ziel dieses Resultat nach oben zu schrauben. Nach einer erneuten Woche mit Schnelligkeit im Fokus führte die Reise am Sonntag nach Oberbüren zu den Kunstradfahrern Uzwil.
Neben unserer Elite-Sportlerin fanden auch weitere Vereinsmitglieder den Weg in die Wettkampfhalle um Saskia in ihrem Vorhaben zu unterstützen.
Nach der anfänglichen Nervosität war Saskia der Drang die Wettkampfsfläche zu betreten sichtlich anzumerken. Und das zu Recht, denn sie schien bereit zu sein und meisterte eine Schwierigkeit nach der anderen. In der letzten Minute schlich sich ein Konzentrationsfehler ein, der ein wenig Zeit und ein paar Punkte kostete, doch am Ende standen 143,57 Punkte auf der Anzeigetafel. Mit einer persönlichen Bestleistung erhöht sie das Resultat von vorangehender Woche um mehr als 10 Punkte und platziert sich in der Qualifikation auf den zweiten Zwischenrang. Wir gratulieren Saskia zu dieser Leistung und wünschen ihr viel Durchhaltevermögen für den weiteren Qualifikationsverlauf, es bleibt auf alle Fälle spannend.
a500aeeb-f74a-4766-ba5e-4257a5aabef8 2.j
21.09.2019
2. german masters 2019
Sturzfreie kür in biberach
Dieses Wochenende hat mit dem 2. German Masters die zweite Runde der WM-Qualifikation begonnen. Die Reise führte sehr früh am Morgen nach Biberach an der Riss.
Nach einer anstrengender Woche und intensiver mentaler Arbeit war die Anspannung entsprechend hoch. Nachdem die Kür vom 1. German Masters nicht mehr angepasst werden durfte, hatte Saskia eine halbe Stunde Zeit sich darauf einzustellen eine schwierigere Kür zu fahren, als sie die letzten zwei Wochen trainiert hatte. Technisch machte dies weder Trainer noch Sportler Sorgen, jedoch war klar, dass ein Wettlauf gegen die Zeit entstehen wird. Nach den Turbulenzen gestaltete sich das Einfahren durchzogen. Der Boden machte Saskia Mühe in den Drehungen, was mehr Luft im Hinterrad erforderte wie gewohnt. Die Nervosität stieg also noch mehr an und musste bis vor dem Start noch bewältigt werden.
 
Schliesslich zeigte Saskia eine sturzfreie Kür, in der sie auch taktisch reagierte, ein Bild abkürzte, damit der Schluss und damit sehr wertvolle Übungen noch in die 5 Minuten passen. Leider reichte die Zeit für das letzte Bild dann auch knapp nicht mehr. Einige Prozente musste Saskia auch für die Drehungen in Kauf nehmen, schliesslich resultierten 131.35 Punkte.
Eine super Leistung, vor allem auch im Umgang mit der Nervosität und dem Umsetzen der mental erlernten Fähigkeiten. Dies gibt Vertrauen für das kommende Wochenende in Oberbühren, wo die Zeit dank einer angepassten Kür dann besser kalkuliert sein wird.
IMG_8574.jpg
14.09.2019
1. Swiss Austria masters 2019
1. Quali-resultat gesetzt
Mit dem 1. Swiss Austria Master in Gisingen (AUT) wurde dieses Wochenende für alle Einer- und Zweierfahrer/innen das erste Qualifikations-Resultat fixiert. Parallel verschoben zur Swiss Austria Masters Serie läuft die German Masters Serie. Für die Qualifikation stehen beide Masters zur Verfügung, es zählt jeweils das bessere Ergebnis. Mit dem 1. Swiss Austria Masters wurde dieses Wochenende die erste Runde der Qualifikation abgeschlossen.
 
Nach dem letzten Wochenende hiess es für Saskia Schäffler ohne zu zögern anzugreifen. Nach einem gelungenen Einfahren und einem, so schien es, runden Tag, wollte es einzig in den 5 Minuten, die zählten nicht so laufen wie gewünscht. Kleine Fehler summierten sich und damit auch der Abzug. Zwischen den Fehlern konnte sich Saskia immer wieder fangen und den Fokus auf die einzelnen Übungen setzen. Daraus resultierten 130.22 Punkte.
In die Quali wir das Resultat von vorheriger Woche von 134.87 aufgenommen, womit sich Saskia zur Zeit auf den dritten Rang platziert.
Nach einem entäuschenden Wochenende ist noch nichts definitiv entschieden, die Qualifikation hat gerade erst begonnen und es steht noch alles offen. Deshalb heisst es für Saskia pünktlich zur Jagdsaison die Verfolgung aufzunehmen, von ihren Jagdinstinkten Gebrauch zu machen und anzugreifen. Es bleibt auf alle Fälle spannend und wir freuen uns auf das kommende Wochenende und das Strahlen des Dürntner Blaus in Deutschland.
IMG_0899.jpg
08.09.2019
1. German masters 2019
1. WM-Quali in murg
Mit dem 1. German Masters 2019 startete Saskia Schäffler in die WM-Qualifikation. Nach einem guten und länger als gewohnten Einfahren, war Saskia für ihre 5 Minuten bereit. Nach einem starken Start schlich sich ein Konzentrationsfehler ein, der einige Punkte kostete. Sie fand darauf aber wieder gut in den Ablauf der Kür zurück und zeigte unter Zeitdruck einen überzeugenden Schluss.
Das Gefühl und die Punkte auf der Anzeigetafel am Ende der Kür stimmten nicht ganz überein, was eine kurze Analyse erforderte. Ganz nach dem Motto "Aus Fehlern lernt man" startet nun die nächste Trainingswoche, denn bereits am kommenden Wochenende erhält sie die Chance Gefühl und Punkte in Einklang zu bringen und das Resultat vom 1. German Masters mit dem des 1. Swiss Austria Masters in der Qualifikationswertung zu ersetzten. Wir wünschen Saskia dabei viel Erfolg.
IMG_0833.jpg
31.08.2019
INT. EMS-CUP Hohenems
Gelungener saisonstart
Mit dem Internationalen Ems-Cup in Hohenems (AUT) startete am Samstag die Kunstrad-Elite in die Wettkampfsaison. Damit beginnt eine intensive Zeit und kündet viele spannende News an.
Für Saskia Schäffler von den Kunstradfahrer Dürnten galt der Wettkampf als letzter Test vor der anstehenden Qualifikation für die Weltmeisterschaft im kommenden Dezember.
Nach der Umstellung des Fahrstils und nach viel mentaler Arbeit, galt es zunächst, neue Verhaltensweisen auch am Wettkampf und unter Druck umsetzten zu können. Dies gelang ihr mit einer soliden Leistung und 139.01 herausgefahrenen Punkten. Damit näherte sie sich ihrer persönlichen Bestmarke und platzierte sich im international gut besetzten Feld auf den 4. Rang. Den Ems-Cup Final verpasste sie damit lediglich um 1.37 Punkte.
Mit zufriedenen Trainern, hilfreichem Feedback aus dem Kampfgericht und einem Stück Kuchen konnte sie schliesslich guten Gewissens ihre Heimreise antreten.
Damit ist der Saisonstart geglückt und es bleibt noch Luft nach oben, für eine Steigerung im Verlauf der Saison. Für die bevorstehende WM-Qualifikation wünschen wir Saskia viel Erfolg und drücken die Daumen.
DSC_0825.jpg
31.08.2019
uP-DATe aus dem vereinsleben
Viel zu viel ist seit dem letzten Eintrag in unserem Verein passiert. Es folgt daher ein kurzes Update:
Vereinszuwachs
Aufgrund eines Notstandes in einem benachbarten Kunstradverein, übernahmen wir drei Sportlerinnen. Lucy Frehner, Julia und Alena Arrer ergänzen unsere aufgestellte Gruppe und bringen frischen Wind in unseren Vereinsalltag. Damit zählt der Verein mehr Sportler den je, was etwas Koordination erforderte, damit die Betreuung der Sportler gewährleistet werden kann. Mit Simone Häusler und Alena Arrer ist auch unser Trainerstab gewachsen und damit auch die Anzahl Trainings, die angeboten werden können. Wir freuen uns über den Zuwachs und heissen alle ganz herzlich willkommen.
Kadertest
An den diesjährigen Kadertest haben wir neben den bisherigen Kadermitgliedern zwei neue potentielle Anwärterinnen auf einen Kaderplatz angemeldet. So haben sich auch Julia Bühler und Malena Lucca unter den hochsommerlichen Temperaturen auf Herz und Niere prüfen lassen. Das Elitekader 2020 wird Anfang Jahr aufgrund von Wettkampfresultaten neu zusammengestellt. Für unsere Elitefahrerinnen Saskia Schäffler, Alena und Julia Arrer gilt es deshalb, trotz erfolgreichem Kadertest, in der anstehenden Elitesaison Resultate zu sammeln.

 

Wir gratulieren allen selektionierten Sportlerinnen zu dem erfolgreichen Test.


Nachwuchskader 2019/2020

Julia Bühler (1er)
 

Juniorenkader 2019/2020

Simona Lucca (1er & 2er)
 

Elitekader 2019

Saskia Schäffler (1er)

Trainingsweekend in filzbach

Kurz vor den Sommerferien sind wir mit Sack und Pack, mit Sportler, Helfer, Material und viel Elan nach Filzbach gereist für ein Trainingsweekend in der Höhe.

Zwei intensive Tage mit viel Training, Schweiss, Spiel und Spass sind wie immer schnell vergangen und haben neben Freundschaften auch die Technik auf dem Rad gestärkt und vertieft. Verdient wurden eine Woche später die jüngeren Sportlerinnen in die Sommerferien entlassen, die älteren in eine Phase ohne Velo, dafür mit intensivem Ausdauer- und Krafttraining.

Weltcup Ungarn
Zurück nach drei Wochen ohne Velotraining starteten unsere Elitesportlerinnen Saskia Schäffler, Julia und Alena Arrer ins Ferientraining. Während es bei Alena und Julia noch einige krankheitsbedingte Ausfälle gab, galt es für Saskia innerhalb einer Woche fit für den Wettkampf zu sein, denn es stand die dritte Runde Weltcup in Ungarn vor der Tür.
Nach einer abenteuerlichen Anreise und Training auf ungarischem Boden stellte sich Saskia schliesslich der Herausforderung unter extremen Temperaturen ihre Kür aufs Parkett zu legen. Sie erkämpfte sich in der Hitze 117 Punkte und qualifizierte sich damit für den Welt-Cup Final in Erlenbach.
Sportlerehrung chilbi dürnten
Im Rahmen der Chilbi Dürnten wurden besondere Leistungen von Dürntner Sportler und Sportlerinnen mit dem Dürntner Stern geehrt. Mit dabei war unser Vereinsmitglied Simona Lucca, geehrt für die Bronzemedaille an der Europameisterschaft in Geispolsheim. Damit leuchtet ein Stern mehr am Dürntner Himmel - herzliche Gratulation.
IMG_7529.JPG
IMG_7482.JPG
dbe6e45d-7b48-4d3f-9c04-ea3cf8a786b3.JPG
IMG_0808.JPG
31.05.2019
Junioren EM Geispolsheim
Bronzemedaille für die Schweiz im 2er
mit Simona Lucca und Larissa Tanner
Am Auffahrtswochenende fand in Frankreich die Europameisterschaft der Junioren im Kunstrad und Radball statt. In der Kategorie 2er Juniorinnen ging Simona Lucca und Larissa Tanner für die Schweiz an den Start und zählten von Anfang an zu den Medaillenanwärterinnen. Dieses Ereignis wollten sich auch einige Nachwuchsportlerinnen und Vereinsmitglieder der Kunstradfahrer Dürnten, Familie und Freunde der beiden nicht entgehen lassen und reisten dafür nach Geilspolsheim. Andere fieberten von zu Hause aus über den Livestream mit.

Am Freitagabend nach der Eröffnungsfeier wurden also langsam einige auf der Zuschauertribüne nervös. Angriffslustig stampfte das Duo nochmals kräftig in den Boden, bevor die erste Kür an einem internationalen Grossanlass gestartet wurde. Anfangs hatten die beiden noch mit etwas Nervosität zu kämpfen und mussten leider in der ersten Minute einen Sturz verbuchen, den sie aber gekonnt hinter sich gelassen haben und den Rest des ersten Teils sauber über die Bühne gebracht haben. Der zweite Teil auf nur einem Rad haben die beiden dann souverän meistern können und durften schliesslich erleichtert und zufrieden dem Publikum zuwinken. 71.95 Punkte standen am Ende auf der Anzeigetafel. Mit Freudetränen durfte dafür die Bronzemedaille abgeholt und gefeiert werden. Damit verewigt sich Simona Lucca zusammen mit Larissa Tanner in der                         der Kunstradfahrer Dürnten. Wir freuen uns riesig, dass die Erfolgsgeschichte des nun 15 jährigen Vereins an diesem Tag um ein Kapitel erweitert wurde.


Am Samstag gabs individuelle Programme, etwas Strassbourg, etwas Hallenradsport, für Simona und Larissa am Abend noch das Sportlerbankett zum Abschluss. Einige Vereinsmitglieder, Familie und Freunde liessen es sich am Sonntag dann nicht nehmen, die beiden Bronzemädels mit einem Apéro bei Simona zu Hause zu empfangen und nochmals zu feiern. Damit geht ein glänzendes Abendteuer zu Ende.
 
IMG_8311.jpg
IMG_8312.jpg
BAMBI CUP
26.05.2019
Wettkampftaufe doppelt geglückt
Am Sonntag fand in Herrliberg der Wettkampf der Jüngsten statt. Das erste mal mit dabei an einem Wettkampf war unsere U9-Sportlerin Romy Gatzsch. Sauber absolvierte sie ihre erste Kür mit genügend Zeit und wurde belohnt mit 19.27 Punkten, damit platzierte sie sich auf dem guten 8. Rang.
Nicht zum ersten mal vor Publikum aber auch zum ersten mal vor dem Kampfgericht präsentierte Flurina Hofer ihr Können. Eine mutige Kür hat sie sich vorgenommen und diese auch souverän umgesetzt. In der U11 platzierte sie sich mit 34.38 Punkten auf dem 11. Rang. Konkurrenz bekam sie aus den eigenen Reihen von Malena Lucca und Julia Bühler. Malena erreichte trotz einem kleinen Bilderchaos mit nur 1.7 Punkten Abzug eine neue Bestleistung von 44.00 Punkten. Damit erkämpfte sie sich Rang 4.
Knapp geschlagen wurde sie von Julia Bühler, ebenfalls mit einer neuen Bestleistung von 44.31. Damit durfte Julia verdient aufs Treppchen steigen und verpasste den zweiten Rang nur um 0.31 Punkte.
Mit dem Bambi-Cup geht die Schüler-Saison zu Ende, wir blicken zurück auf eine äusserst erfolgreiche Saison, leider aber auch mit Verletzungspech. Wir freuen uns, dass die Genesung von Milla Steiger gut verlaufen ist und sie jetzt wieder ins Training einsteigen darf. Nun ist es für alle Zeit fleissig neue Bilder zu üben, damit in der nächsten Saison der Lauf der Bestleistungen weitergehen kann.
5dfad06a-8441-47ab-a2e1-afb1e0553f4c.JPG
Schüler  & Junioren
Schweizermeisterschaft
18.05.2019
 

Simona Lucca & Larissa Tanner sind neue Schweizermeisterinnen
Die Schüler und Junioren Schweizermeisterschaft an einem Tag inkl. Radball kündigte trotz zwei Fahrflächen einen langen Samstag an. Aber für die Kunstradfahrer Dürnten ging er schliesslich sehr erfolgreich zu Ende.
Bei den Schülerinnen haben sich Julia Bühler und Malena Lucca je einen der begehrten Startplätze ergattern können. Die Konkurrenz an der Schweizermeisterschaft ist ungemein hoch, da die Mädels nicht wie gewohnt gegen ihre gleichaltrige Kontrahentinnen der Kategorie U11 antreten mussten, sondern gegen alle jene bis zur ältesten Schüler-Kategorie U15. Es gab also absolut nichts zu verlieren. Julia Bühler durfte den Wettkampf der KunstradfahrerInnen eröffnen und verzauberte uns sogleich mit einer wunderschönen Kür, wofür sie mit einer persönlichen Bestleistung von 43.23 Punkten und dem verdienten 24. Rang belohnt wurde. Es folgte darauf direkt Malena Lucca. Sie musste bei der Lenkervorhebehalte einen unangenehmen Sturtz in Kauf nehmen, liess sich aber nicht aus dem Konzept bringen, schwingte sich tapfer wieder aufs Rad und beendete ihre Kür beeindruckend ruhig. Mit 40.85 Punkten sicherte sie sich den Rang 28.
Bei den Juniorinnen durfte Simona Lucca gleich zweimal an den Start. Im Zweier zusammen mit Larissa Tanner konnten sie ihre Leistung von den Wettkämpfen zuvor erneut abrufen und sicherten sich mit 72.28 Punkten die Goldmedaille und mit der erreichten Limite auch den Schweizermeistertitel. Ein intensiver Weg aus der Verletzungspause heraus wurde belohnt und zugleich gekrönt, herzlichen Glückwunsch!
Da der Fokus seit der Verletzung für Simona auf dem Zweier lag, erfreute sie die Trainer und Vereinsmitglieder mit ihrer 1er Kür gleich ein zweites Mal. Kleine Unsicherheiten in der ersten Wettkampfskür nach der Zwangspause, werden ihr gerne verziehen, denn mit dieser ruhigen und schönen Kür überzeugte sie. Das Come-Back ist mit 92.60 Punkten gelungen und auf Rang 5 beendet.
Für unsere Schülerinnen ist damit der Saisonhöhepunkt erreicht. Es folgt am 26.05.2019 noch der beliebte Bambi Cup, an dem neben Julia Bühler und Malena Lucca auch Romy Gatzsch und Flurina Hofer im Einsatz sein werden und ihr Wettkampf-Debüt feiern werden. Wir freuen uns.
Den Juniorinnen steht der Saisonhöhepunkt mit der Europameisterschaft am 31.05-01.06.2019 in Geilspolsheim noch bevor. Die Kuunstradfahrer Dürnten werden an diesem internationalen Grossanlass von Simona Lucca zusammen mit Larissa Tanner vertreten sein. Wir wünschen den beiden dafür viel Glück und ganz viel Freude.
Livestream und Programm
JuiorenEM_Geispolsheim_Logo_2019.jpg
1O2A5703.JPG
1O2A5652.JPG
60a668c7-6c20-4850-8637-7408a680be78.JPG
11.05.2019
LÄNDERKAMPF

ERneut Bestleistung für Lucca/Tanner
Am Samstag fand in Altdorf im Hinblick auf die Junioren-Europameisterschaft der Länderkampf zwischen der Schweiz, Österreich und Frankreich statt.
Simona Lucca und Larissa Tanner starteten mit einem nicht so gelungenen Einfahren eher durchzogen in den Wettkampfstag. Zur gegebenen Zeit konnten sie ihre Leistung aber abrufen und fuhren trotz Sturtz 73,19 Punkte heraus. Damit bestätigten sie ihre Darbietung vom vergangenen Wochenende und erhöhten ihre persöhnliche Bestleistung erneut um ca. 3 Punkte. Grandios, so kanns weitergehen! Mit ihrer Kür holten die beiden wertvolle zwei Punkte für das Team Schweiz! In der Endabrechnung klassierte sich die Schweizer Mannschaft mit nur einem Punkt Rückstand knapp hinter Österreich. Herzliche Gratulation den beiden und weiterhin eine gute Vorbereitung auf die EM. Vor der EM steht am 18. Mai noch die Schweizermeisterschaft an, für die sich neben dem Zweier auch Julia Bühler und Malena Lucca qualifiziert haben. Wir wünschen viel Erfolg!
1O2A5417.JPG
05.05.2019
TeamWETTKAMPF & LÄNDERKAMPF

ERFOLGREICHES WOCHENENDE IN RHEINECK & HÖCHST
Mit zwei Wettkämpfen war es ein ereignisreiches Wochenende für die Kunstradfahrer Dürnten. Am Samstag starteten einige unserer Mädels am Teamwettkampf, an dem sie zusammen mit Sportlerinnen aus Baar zwei Teams bildeten.
Den Auftakt machte Malena Lucca für das Team Wirbelwind und erreichte mit einer fast perfekten Kür ihre aktuelle Bestleistung von 42.26 Punkten erneut. Als zweite griff Saskia Schäffler für das Team m&m's ins Wettkampfsgeschehen ein. Mit 123.84 Punkten hat sie die Fläche verlassen mit der festen Überzeugung beim zweiten Start mehr herauszuholen. Aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls von Milla Steiger startete Saskia am Nachmittag ein zweitesmal. Mit 139.85 Punkten konnte sie sich sichtlich steigern und näherte sich damit ihrer Bestleistung. Seit ihrem Unfall musste sie sich hart zurückkämpfen und hat damit ihr Ziel erreicht in der Frühlingssaison an die Leistung vor dem Unfall anknüpfen zu können. Für Saskia folgt jetzt eine Wettkampfspause, bis im Sommer dann die Elite-Saison startet.
Bei Julia Bühler sind alle neuen Elemente geglückt und sie erreichte mit einer super Kür 40.88 Punkte, die sie dem Team Wirbelwind beisteuerte.
Mia Chaidos ergatterte sich 52.40 Punkte, dies bedeutet zum Abschluss der Saison eine neue Bestleistung - super!
Damit alle eine faire Chance auf den Sieg haben, wird jede Kür mit dem disziplinenabhängigen Faktor multipliziert. Das Team Wirbelwind mit Malena Lucca, Julia Bühler und ihren Kolleginen aus Baar konnte in der Endabrechnung aufs Treppchen steigen und sich über den zweiten Rang freuen. Das Team m&m's mit Mia Chaidos, Saskia Schäffler, einer Sportlerin aus Baar und Milla Steiger, die trotz Verletzung ihre Temkolleginen unterstützte, erreichte am Schluss den sechsten Rang.
Am Sonntag fand in Höchst der Juniorenländerkampf zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz statt. Mit dabei die Dürntnerin Simona Lucca zusammen mit ihrer 2er-Partnerin Larissa Tanner aus Stäfa. Trotz eines Sturzes und eines Übergangs der nicht ganz klappen wollte, zeigte die Tafel am Ende 69.91 Punkte an. Damit konnten die beiden ihre Bestleistung um ca. 4 Punkte steigern und leisteten einen wertvollen Beitrag zum Schweizer Team. Am Ende gewann Deutschland den Länderkampf, die Schweiz teilte sich mit Österreich punktegleich den zweiten Rang. Nächstes Wochenende gehts für die zwei gleich weiter mit dem nächsten Länderkampf zwischen Österreich, Frankreich und der Schweiz, wir drücken die Daumen.
4dd14c01-1039-47d8-a24a-7b06d41577d1.JPG
23cd8a65-4f71-4891-abed-f8f74356c7c2.JPG
bbce73a4-48a1-472b-bd2e-6074841f3802.JPG
27.04.2019
PFUNGEMER POKAL

Neue Bestleistung für das Zweier Lucca/Tanner
Diesen Samstag fand in der Seebelhalle in Pfungen der internationale Pfungemer Pokal statt. Das erste mal überhaupt konnten Schüler am Pfungemer Pokal starten. Da das Wettkampfsprogramm der Dürntner Nachwuchsathleten zur Zeit relativ dicht ist, sind nur die älteren Sportlerinnen angereist.
Für Simona Lucca und Larissa Tanner galt der Wettkampf als nachträgliche Qualifikation für die Junioren-Europameisterschaft. Nach gerade mal zwei Wochen Training waren alle gespannt, was sie zeigen werden. Mit einer souveränen Kür und einer neuen Bestleistung, haben sie ihr Können bewiesen und die Fahrfläche mit einem Lächeln verlassen. Belohnt wurden die beiden mit dem verdienten Sieg in der Kategorie 2er Juniorinnen. Wir freuen uns sehr über das gelungene Come-Back nach der Verletzungspause und gratulieren ganz herzlich.
In der Elite-Kategorie ging Saskia Schäffler an den Start. Mitten in den Vorbereitungen auf die Elite-Saison war für sie der Tag eine weitere Möglichkeit ihr Trainingsstand im Wettkampfsgeschehen zu testen und Erfahrung zu sammeln. Nach einer anstrengenden Woche mit wenig Schlaf, hat sie gezeigt, was sie in den letzten zwei Wochen im Training erarbeitet hat. Nachdem sie im Sattellenkerstand rw. drohte in den Kampfgerichtstisch zu fahren, zeigte sie während einer kleinen Schreck-Sekunde im Sattelstand, dass sie sich auch in scheinbar unmöglichen Situationen noch auf dem Rad halten kann und hat damit das Publikum begeistern können. In der disziplinenübergreifenden Wertung konnte sich Saskia mit ihrer Leistung im sehr stark besetzten Elite-Feld auf den 5. Rang klassieren.
Weiter gehts nächste Woche mit dem Team-Wettkampf, an dem alle Alters-Kategorien starten werden.
efbe3c3f-4269-49c7-9a53-61cfec067d8c.JPG
14.04.2019
2. Swiss-CUP

Glück und Pech in Mörschwil
Dieses Wochenende fand in Mörschwil die zweite Runde Swiss-Cup statt. Mit dem Resultat von der ersten Runde zusammen wurde heute abgerechnet. Malena Lucca und Julia Bühler starteten den Dürnter Wettkampfstag. Malena zeigte eine saubere Leistung, kam gut durch ihr Programm und wurde mit 41.43 Punkten belohnt. Auch Julia fuhr beinahe perfekt und erreichte 39.70 Punkte, obwohl sie am Schluss noch ein Bild vergessen hatte. Mit den zwei Resultaten erreichte Malena in der Kategorie 1er SW U11 den guten 5. Schlussrang. Julia konnte sich mit ihren zwei super Leistungen den dritten Schlussrang ergattern.

Milla Steiger startete am Nachmittag. Nach einem sehr guten Einfahren, standen sowohl Trainerin als auch Spotlerin sehr zuversichtlich am Start. Beim Aufbau zu ihrer ersten Übung stürzte sie leider derart unglücklich, dass sie sich dabei ihr Handgelenk gebrochen hat. Dies zwingt sie jetzt zu einer 4-6 Wöchigen Trainingspause. Wir wünschen ihr von Herzen gute Besserung und freuen uns, wenn sie nach ihrer Verletzungspause wieder bei uns im Training ist.
Verletzt war auch Simona Lucca, die letzte Woche nach einem gebrochenen Fuss wieder ins Training zurückgekehrt ist. Zusammen mit Larissa Tanner aus Stäfa wird sie die Qualifikation für die Junioren Europameisterschaft noch aufholen, da sie aber in der Qualifikation konkurrenzlos sind, wurden sie am Swiss-Cup in Mörschwil für das Schweizer Team selektioniert. Wir sind zuversichtlich, dass die beiden ihre Leistungen abrufen können und wünschen ihnen für die bevorstehende Zeit viel Freude und viel Glück.

1er SW U11                            1. Runde          2. Runde          Total
3. Rang      Julia Bühler           38.11         39.70         77.81

5. Rang      Malena Lucca       34.82         41.43         76.25
 

1er SW U13
19. Rang     Milla Steiger         40.15         0.00           40.15

5cb6d04c-938f-4b3b-ae65-ea9bd06d7858.JPG
6a98ed30-13ae-450c-819e-ac77bb8cd1b5.JPG
30./31.03.2019
Sirnacher Frühlings-CUP

Bestleistungen & Qualifikationen für die Schüler-SM
Als erste Starterin von den Kunstradfahrer Dürnten bestritt Mia Chaidos den internationalen Sirnacher Frühlings-Cup und legte trotz zwei Stürzen gleich eine Bestleistung aufs Parkett. Voller Vorfreude ging am späteren Nachmittag auch Saskia Schäffler an den Start und konnte den im Training erarbeiteten Fortschritt auch am Wettkampf umsetzten und erreichte damit in der Disziplinenwertung den hervorragenden zweiten Rang. Die Elitesportler wurden jedoch disziplinenübergreifend gewertet und damit beendete Saskia den Sirnacher Frühlings-Cup auf dem 10. Rang.
Das Wettkampfsglück vom Samstag begleigtete auch die Nachwuchssportlerinnen am zweiten Wettkampfstag. Sarina Bühler startete und fuhr gleich aufs Podest, gefolgt von Malena Lucca und Julia Bühler, die sich beide mit neuen Bestleistungen gleich für die Schüler-Schweizermeisterschaft am 19. Mai qualifizieren konnten. Den Abschluss machte Milla Steiger und zeigte eine sehr ruhige und schöne Kür, mit der sie nahe an ihre Bestleistung heran kam.
Wir freuen uns über die gelungenen zwei Wettkampfstage und gratulieren den Mädels ganz herzlich - weiter so!
 

1er SW U9 

2. Rang      Sarina Bühler         24.49
 

1er SW U11
5. Rang      Malena Lucca       42.26 BL

6. Rang      Julia Bühler           42.19 BL
 

1er SW U13
16. Rang     Milla Steiger          39.87

32d82098-0c49-4329-b4d5-35cb245799ec.JPG
2adcee46-952b-4719-9126-2c16ced569b6.JPG
23.03.2019
1. SWISS CUP

bESTLEISTUNG FÜR MILLA STEIGER
Mit gleich drei Sportlerinnen, durfte Nadia Schäffler dieses Jahr an die erste Runde des Swiss-Cup nach Baar anreisen.
Mit einer sturzfreien und sicheren Kür ergatterte sich Julia Bühler 38.11 Punkte und rangierte sich damit auf dem sehr guten 4. Zwischenrang.
Malena Lucca musste gleich zu Beginn einen Sturz in Kauf nehmen, konnte das Bild aber wiederholen und lieferte ebenso im Anschluss eine sturzfreie Kür, die aber einige Unsicherheiten enthielten durch den Schock am Anfang. Sie wurde belohnt mit 34.82 Punkten. Am Nachmittag startete Milla Steiger ins Rennen und erreichte mit 40.15 Punkten eine neue Bestleistung.

 

Zwischenrangliste

1er SW U11
4. Rang          Julia Bühler

8. Rang          Malena Lucca
 

1er SW U13
15. Rang          Milla Steiger 

 
Wir gratulieren den drei Sportlerinnen ganz herzlich zu ihren Leistungen. Bevor es mit der 2. Runde vom Swiss-Cup weitergeht, werden die Kunstradfahrer Dürnten am kommenden Wochenende den Sirnacher Frühlings-Cup bestreiten. Dafür wünschen wir allen ganz viel Erfolg und drücken die Daumen. Am Samstagabend findet nebst dem Frühlings-Cup auch der sehr attraktive Trickcycling Masters statt. Vorbeikommen lohnt sich auf alle Fälle!
TCM19.png
09.03.2019
Kantonalmeisterschaft

2 Kantonalmeisterinnen & 2 weitere Podestplätze

Die Kantonalmeisterschaft in Wetzikon war für die Kunstradfahrer Dürnten ein voller Erfolg. Es hat regelrecht gute Resultate geregnet. Malena Lucca und Saskia Schäffler blieben in ihren Kategorien ungeschlagen und durften sich beide als Kantonalmeisterinnen feiern lassen. Wir gratulieren ganz herzlich!

Mit Sarina und Julia Bühler konnten die Kunstradfahrer Dürnten zwei weitere Podestplätze verbuchen. Julia Bühler, Malena Lucca und Milla Steiger haben sich mit ihren bisher guten Resultaten in dieser Saison  für den Swiss-Cup qualifizieren können. Wir wünschen ihnen für die anstehenden Wettkämpfe viel Freude und viel Glück. 

Simona Lucca musste verletzungsbedingt auf den Wettkampf verzichten. Wir wünschen ihr schnelle und gute Besserung!

1er SW U9 

2. Rang          Sarina Bühler
 

1er SW U11
1. Rang          Malena Lucca

3. Rang         Julia Bühler
 

1er SW U13
7. Rang          Milla Steiger 

1er JW U19

6. Rang          Mia Chaidos

1er Frauen

1. Rang          Saskia Schäffler
        

IMG_6567.JPG
DSC_0925.jpg
23.11.2018
unterstützung im trainingsbetrieb gesucht

bist du sportbegeistert, hast gerne kinder und hast noch einen freien abend in der woche, wo du nicht weisst, was damit anfangen?

Dann bist du bei uns richtig! Wir suchen dringen Nachwuchs in unserem Trainerbestand!

13.10.2018
swiss austria master final 2018

Gelungenes Come-Back in einer volleN halle

Mit der Ausrichtung des dritten und finalen Durchgangs der Swiss Austria Master Serie 2018 haben sich die Kunstradfahrer Dürnten mit Hilfe des RV Wetzikon in eine höhere Liga gewagt, hatten sie bislang doch lediglich Erfahrung mit Nachwuchswettkämpfen.

Saskia Schäffler hat ihr  Come-Back nach doppeltem Verletzungspech bravourös gemeisterte und konnte 115,25 Punkte ergattern. Der Weg aus der Verletzung heraus ist damit noch nicht abgeschlossen, aber Saskia hat mit ihrer grazilen Darbietung gezeigt, dass sie auf bestem Wege ist und darf sich damit auf die Schweizer Meisterschaft am kommenden Samstag in Liestal freuen. Ihre Gesundheit wird hoffentlich im kommenden Frühjahr die geplanten Fortschritte gemacht haben, damit sie dann an ihre Leistungen aus dem 2017 wieder anknüpfen kann.

13.09.2018
swiss austria master final am 13. 10. 2018

Die weltelite zu gast und ein come-back mit heimvorteil
 
Das Swiss Austria Master Final zählt in Österreich wie auch in der Schweiz zu der Qualifikation für die Weltmeisterschaften im November. Damit sind absolute Top-Athleten am Start. Als ein Verein, der von Nachwuchssport dominiert wird, ist es uns ein Anliegen Nachwuchsathleten zu zeigen, was sich im Elite-Spitzensport abspielt und hoffen, dass daraus Motivation geschöpft werden kann. 
Unsere Elitesportlerin Saskia Schäffler gibt nach doppeltem Verletzungspech an diesem Wettkampf ihr Come-Back. Dafür wünschen wir ihr von Herzen viel Glück, viel Nerven und vor allem ganz viel Freude! 
Lassen Sie sich diesen Anlass nicht entgehen und besuchen uns. Spektaktuläre Kunststücke, Spannung sowie ein herzlich und vielseitig gestaltetes Buffet wird garantiert.

UCI_Indoor-cycling-WCh_Belgium-Liege.jpg
DSC_0853.jpg
Flyer_SAM18_A6.jpg